Ferientagheim im Sonnenhof Zirkus, Dschungel, Abenteuer in den Ferien

Eine Gruppe des Ferienprogramms im großen Saal. Die Betreuer sind durch ihre grünen Bändchen zu erkennen und führen mit den Kindern verschiedene Aktionen durch. An diesem Tag basteln sie Bilderrahmen für die Gruppenbilder.
Eine Gruppe des Ferienprogramms im großen Saal. Die Betreuer sind durch ihre grünen Bändchen zu erkennen und führen mit den Kindern verschiedene Aktionen durch. An diesem Tag basteln sie Bilderrahmen für die Gruppenbilder. © Foto: Nina Woelk
Schwäbisch Hall / Nina Woelk 02.08.2018
Die Gesamtkirchengemeinde Schwäbisch Hall veranstaltet zum 66. Mal das Ferientagheim im Sonnenhof. Das Programm ist ausgebucht.

Gemeinsam Lieder singen, basteln und zusammen spielen. Wer Spaß haben will, der ist im Ferientagheim im Sonnenhof Schwäbisch Hall gut aufgehoben.

Drei Wochen lang können sich die Kinder im Sonnenhof kreativ ausleben. Begonnen wird jeder Tag ab halb neun mit einem Frühstück. Frisch gestärkt können die Kinder danach gemeinsam neue Lieder lernen und den Schauspieleinlagen der Älteren zusehen.

„Fridolin, der Esel“ lautet das Überthema und leitet durch die Welten Zirkus, Dschungel und Abenteuer vor der Haustür. Die Schauspielstücke sind von Lena Bertsch geschrieben, Leiterin des Tagheims: „Es ist eine stressige Zeit, macht aber sehr viel Spaß.“ Die Bezirksjugendreferentin des Evangelischen Jugendwerks ist bereits seit fünf Jahren dabei und wird von Daniela Keller und Thomas Gerber unterstützt. In dieser Woche werden 99 Kinder betreut. Dann nimmt die Zahl ab, da Betreuer fehlen. „Pro Gruppe von zwölf bis fünfzehn Kindern sind drei Betreuer zugeteilt“, erklärt Daniela Keller.

Für jeden gibt es eine Lösung

Der Grundpreis für eine Woche Aufenthalt beträgt 78 Euro. Dieser variiert je nach Wochenanzahl, andere teilnehmende Geschwister oder ob die Kinder ein Handicap haben. „Es gibt neun verschiedene Kategorien, da ist für jeden das Passende dabei“, erklärt Lena Bertsch.

Nach dem Mittagessen ist Freizeit angesagt. Jeder hat die Wahl, ob er Fußball spielen, Armbändchen basteln oder sich einfach nur ausruhen will. „Dieses Jahr sind die Kinder schnell ausgepowert und ausgeglichener als die Jahre zuvor“, erzählt Daniela Keller. „Das liegt sehr wahrscheinlich am warmen Wetter.“ Die Helfer sind meist Schüler, die ein Pflichtpraktikum absolvieren müssen. So wie Julia Rieger und Kim Hägele. Sie lernen an der Fachschule für Sozialpädagogik in Schwäbisch Hall und sind überzeugt vom Angebot im Sonnenhof. „Hier ist es sehr abwechslungsreich. Wir haben eine Programmplanung, die aber auch mal nach Wetter und Wünschen der Kinder umgeändert wird“, berichtet Kim Hägele.

Jeden Mittwoch ist für die jeweilige Gruppe ein Ausflug geplant. Es geht nach Wackershofen in das Freilandmuseum, nach Öhringen zu einem Kletterturm und auf den Einkorn. An den anderen Tagen stehen Basteln, Geländespiele und bei sehr heißem Wetter auch mal Wasserschlachten an. Nachmittags gibt es noch einen kleinen Snack, bevor die Kinder nach einem erlebnisreichen Tag um 17 Uhr nach Hause gehen dürfen.

Info Kontaktdaten und das Programm auf www.ferientagheim-sha.de

Es könnten mehr Mitarbeiter sein

Das Ferientagheim der evangelischen Gesamtkirchengemeinde Schwäbisch Hall findet in diesem Jahr vom 30. Juli bis 17. August statt. Es nehmen in drei Etappen 120 Kinder teil. Die Plätze sind schon komplett ausgebucht. Letztes Jahr konnten 50 Kinder mehr mitmachen. Grund sind die fehlenden freiwilligen Helfer. So können in der ersten Woche noch 99 Kinder betreut werden. In der dritten Woche sind es nur gut 30. Bei einer Kapazität von 29 Mitarbeitern sei nicht mehr möglich. Die Ehrenamtlichen bekommen eine Aufwandsentschädigung von 100 Euro pro Woche, teilt Lena Bertsch mit. nik

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel