Schwäbisch Hall Ziel: Jugendliche integrieren

Mit ihrer neuen Zusatzqualifikation möchten die Inab-Mitarbeiter benachteiligten Jugendlichen beim Zurechtfinden im Beruf helfen.
Mit ihrer neuen Zusatzqualifikation möchten die Inab-Mitarbeiter benachteiligten Jugendlichen beim Zurechtfinden im Beruf helfen. © Foto: Ufuk Arslan
SWP 07.08.2015
320 Stunden Lernen, Reflektion und kollegiale Beratung liegen hinter den Haller Inab-Mitarbeitern. Kürzlich haben sie ihr Zertifikat für eine rehabilitationspädagogische Zusatzqualifikation erhalten.

Insgesamt 28 Mitarbeiter der Inab Schwäbisch Hall, ein Tochterunternehmen des Bildungsdienstleisters "BFW - Unternehmen für Bildung", haben ihre rehabilitationspädagogische Zusatzqualifikation abgeschlossen. Stellvertretend sind in einer Feier zehn Mitarbeiter geehrt worden. Hinter ihnen liegen 320 Stunden intensives Lernen, Reflektion und kollegiale Beratung, heißt es in einer Mitteilung der Inab. "Wir arbeiten seit Jahren in der Ausbildung im Bereich der Rehabilitation nach hohen Standards, deshalb haben wir trotz des großen zeitlichen Aufwandes mit Freude und Engagement gemeinsam unser Wissen aktualisiert und gelernt. Die Zusatzqualifikation hat uns in unserer beruflichen Handlungskompetenz für die Ausbildung von Menschen mit Behinderung auf den neuesten Stand gebracht und als Team enger zusammengeschmiedet", berichtet Christina Fesenko, Leiterin der Inab in Schwäbisch Hall stolz.

Vor allem Jugendliche mit sozialen Benachteiligung oder Behinderung, die bei der Inab in der Berufsvorbereitung sind oder ihre Erstausbildung in den Gewerken Metall, Holz, Farbe und Hauswirtschaft absolvieren, würden profitieren. Die Experten bieten ihnen Förderung und strategische Unterstützung bei der beruflichen Integration. Das Ziel ist, Inklusion lebendig zu gestalten.

Bundesweit bildet BFW rund 120 Mitarbeiter seiner auf Jugendliche spezialisierten Unternehmenstochter in diesem Bereich fort, 28 davon in Hall. BFW-Geschäftsführer Reinhold Petermann übergab den Mitarbeitern ihre Zertifikate. Auch Thekla Schlör, Leiterin der Agentur für Arbeit Hall-Tauberbischofsheim, gratulierte den Absolventen und lobte deren Engagement.