Austausch Yoga, Tanz und viel Kultur

Die Austauschschüler aus Indien und ihre Gastgeber aus Schwäbisch Hall gruppieren sich auf der Großen Treppe. Vor ihnen liegen noch drei  Wochen, in denen sie erste Eindrücke von Deutschland und der hiesigen Kultur sammeln können. 
Die Austauschschüler aus Indien und ihre Gastgeber aus Schwäbisch Hall gruppieren sich auf der Großen Treppe. Vor ihnen liegen noch drei Wochen, in denen sie erste Eindrücke von Deutschland und der hiesigen Kultur sammeln können.  © Foto: Samira Hoti
Hall / Samira Hoti 11.04.2018

Schallendes Lachen sowie viele laute Stimmen erfüllen das Rathaus in Schwäbisch Hall. Schon beim Betreten des Gebäudes sind die 70 Schüler, die sich im großen Ratssaal aufhalten, zu hören. Der Oberbürgermeister will die indischen Austauschschüler empfangen. Er ist jedoch verhindert.

Die 70 Jugendlichen teilen sich auf in 35 deutsche und 35 indische Schüler. Die deutsche Gruppe gehört zu zwei Schulen aus Hall, dem Gymnasium bei St. Michael und dem Erasmus-Widmann-Gymnasium, sowie zu einer Schule aus Crailsheim, dem Lise-Meitner-Gymnasium. Ihre indischen Austauschschüler stammen aus den Partnerschulen in Neu Delhi, der Delhi Public School in den Stadtteilen Noida und Gurgoan.

Angekommen in Deutschland sind die Austauschschüler am 3. April. Sie leben während ihres vierwöchigen Aufenthalts bei ihren Austauschfamilien. Gemeinsam unternehmen sie Ausflüge und nehmen ebenfalls am Unterricht teil. Englisch und Sport sind dafür ideal geeignet, weil sie da  am besten mitkommen. Sie sprechen kaum Deutsch. Die indischen Besucher bereiten für die Klassen zum Teil Vorträge über ihre Heimat vor. Im Sportunterricht werde gerne Yoga gemacht oder die Schüler lernen Tänze aus Indien, sagt der Lehrer Martin Millich. Ziel sei es, dass jeder von dem Austausch profitiere.

Viele Ausflüge stehen an

Die Austauschschüler unternehmen nicht nur mit ihren Gastfamilien Ausflüge, sondern auch in der gesamten Gruppe mit allen Schülern. Nach dem Empfang machen sie zum Beispiel ein Stadtspiel durch Hall. Dieses zeigt ihnen die Bauten und sie lernen gleichzeitig noch etwas über die Geschichte.

Geplant sind außerdem Betriebsbesichtigungen, unter anderem bei Audi. Auch Exkursionen nach Stuttgart, Tübingen, München und Dachau stehen auf dem Plan. Ebenfalls werden sie bei einer Sendung von Radio Sthörfunk teilnehmen.

Den indischen Gästen steht viel Kultur bevor, aber genau diese finden sie auch interessant. „Ich finde die Kultur hier sehr schön, und ich würde gerne mehr darüber lernen“, meint die indische Gastschülerin Shioddha Goswami. Sie freut sich besonders auf die Exkursion nach München. Bharya Arya hat sich schon vor dem Austausch mit Deutschland beschäftigt. Ihr gefällt die Architektur und das Wetter hier sehr gut. „Nach dem Austausch würde ich liebend gerne wieder einmal nach Deutschland zurück kommen“, sagte sie.

Die Schüler möchten den Kontakt zueinander halten. Die deutschen Schüler waren bereits im Herbst in Indien.

An Diwali und Ostern zu Besuch

Zum zwölften Mal findet der Austausch mit Indien in diesem Jahr bereits statt. Auf Initiative des Landes Baden-Württemberg wurde im Jahr 2006 der Kontakt zwischen den Schulen hergestellt. Seitdem gehen jährlich zahlreiche Schüler aus dem Haller Landkreis nach Indien. In diesem Jahr waren es 35. Für den nächsten Austausch haben sich 38 Jugendliche angemeldet.  Die Schüler aus der Region Hall fliegen im Herbst nach Indien, zur Zeit des Lichterfests Diwali. Die indischen Schüler kommen im Frühjahr um die Osterzeit. So können die Schüler wichtige kulturelle Feste der Gastländer miterleben. sati

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel