Investition Wurzel-Mediengruppe investiert in Druckerei Schaupp

Die neue Anlage wird während einer einwöchigen Druckpause installiert. Sie ist nahezu acht Meter hoch und 14 Tonnen schwer.
Die neue Anlage wird während einer einwöchigen Druckpause installiert. Sie ist nahezu acht Meter hoch und 14 Tonnen schwer. © Foto: Firmenfoto
Schwäbisch Hall/Waiblingen / JÜRGEN STEGMAIER 30.07.2014
450.000 Euro investierte die Wurzel-Mediengruppe in das Haller Unternehmen Schaupp Rollenoffset. Jetzt wurden eine thermische Nachverbrennung installiert und die Rollenoffsetanlage erneuert.

Die Wurzel-Medien GmbH aus Waiblingen hatte die Haller Schaupp Rollenoffset GmbH&Co. KG 2012 übernommen. Im September des zurückliegenden Jahres schien das Aus der Haller Traditionsdruckerei beschlossen. Doch wenig später einigten sich die 26-köpfige Belegschaft und die Geschäftsführung auf einen Kompromiss, der den Betrieb bei Schaupp in Hall zu sichern scheint: Die Mitarbeiter verzichten für drei Jahre auf 12 Prozent ihres Gehalts; die Mediengruppe des Unternehmers Heinz Wurzel sieht von betriebsbedingten Kündigungen ab.

Heinz Wurzel hatte außerdem zugesichert, dass er in den Haller Standort im Industriegebiet Stadtheide investieren werde. Das ist in den zurückliegenden Wochen geschehen. Nach Angaben des Unternehmens nahm die Wurzel-Mediengruppe 450.000 Euro in die Hand, um eine neue regenerative thermische Nachverbrennung zu installieren sowie die bestehende Rollenoffsetanlage rundzuerneuern.

Ohne die thermische Nachverbrennungsanlage hätte der Betrieb wohl keine Genehmigung zur Fortführung erhalten, weil emissionsrechtliche Auflagen nicht erfüllt waren. Die alte Anlage hatte die ab 2014 geltenden Werte nicht erreicht. Beim Rollenoffset-Druck entstehen Gase, die Lösungsmittel enthalten. Diese müssen abgesaugt und auf 800 bis 900 Grad erhitzt werden. Bei dieser Temperatur spalten sich die Abgase in Wasser und Kohlendioxid und können abgeleitet werden. Die neue regenerative thermische Nachverbrennung überzeuge durch ihren sehr geringen Gasverbrauch, so Wurzel. Dadurch sei auch der CO2-Ausstoß verringert.

Teure Betriebsausfälle lassen sich vermeiden

"Gleichzeitig wurde die Druckpause dazu benutzt, eine Rundumerneuerung einer der Octoman-Rollenoffsetanlagen vorzunehmen. Diese Anlage besticht durch ihre Effizienz in der Produktion, da das gedruckte Produkt bereits in der Maschine beschnitten werden kann. Dafür verantwortlich ist die Schneidevorrichtung im Falzapparat. Diese Schneidevorrichtung wurde jetzt gegen eine neue ausgetauscht. Parallel wurden auch andere Maschinenteile erneuert", erklärt das Unternehmen in einer Pressemitteilung. "Dank der Rundumerneuerung ist diese Rollenoffsetmaschine fast wieder wie neu. Mögliche teure Betriebsausfälle während des Produktionsprozesses können wir somit vermeiden", so der Waiblinger Medienunternehmer Heinz Wurzel.

"Mit diesen Investitionen haben wir einen wesentlichen Schritt getan, um den Standort Schwäbisch Hall wettbewerbsfähig und attraktiv zu machen", wird Medienunternehmer Heinz Wurzel zitiert.

Die Wurzel-Mediengruppe mit Sitz in Waiblingen

Unternehmen Die Wurzel Medien GmbH deckt mit neun Unternehmen nach eigenen Angaben alle Sparten des Druck- und Mediengewerbes ab. Geschäftsführer ist Heinz Wurzel.

Mitarbeiter Das Unternehmen beschäftigt über 270 Mitarbeitern. Bei Schaupp in Hall sind 26 Mitarbeiter beschäftigt. Wurzel verfügt unter anderem über 34 III b-Bogenoffset-Druckwerke und fünf Rollenoffset-Druckmaschinen.

Erzeugnisse Zu den Kunden der Gesellschaft mit beschränkter Haftung zählen Agenturen sowie Industrie- und mittelständische Unternehmen vor allem in Deutschland, Frankreich und der Schweiz. Gedruckt werden Geschäftsberichte, Firmenbroschüren, Anzeigen-Beilagen für Zeitungen, Kalender und Bücher.

SWP

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel