Internet Wüstenrot forciert Breitband-Ausbau

Die Kabelverzweiger der Telekom (im Vordergrund) spielen beim Ausbau der Breitbandversorgung für schnelles Internet in Wüstenrot für alle Netzbetreiber eine zentrale Rolle.
Die Kabelverzweiger der Telekom (im Vordergrund) spielen beim Ausbau der Breitbandversorgung für schnelles Internet in Wüstenrot für alle Netzbetreiber eine zentrale Rolle. © Foto: Gustav Döttling
Wüstenrot / Gustav Döttling 14.02.2018

Eine brandneue positive Nachricht zum Thema Breitbandversorgung verkündete Wüstenrots Bürgermeister Timo Wolf kürzlich seinen Gemeinderäten: „Die Telekom erweitert ihren bereits geplanten Eigenausbau des Breitbandnetzes für schnelles Internet im Vorwahlbereich 0 71 30 nicht nur im Ortsteil Neulautern.“

Auch die Ortsteile Stangenbach, Greuthof und Schmellenhof werde der Netzbetreiber über seine vorhandenen Kabelverzweiger noch dieses Jahr mit Übertragungsraten zwischen 30 und 50 Megabit pro Sekunde versorgen. Nicht anschließen will die Telekom wegen mangelnder Wirtschaftlichkeit den Weiler Altlautern mit vier Wohngebäuden. Dies hätten Vertreter des Unternehmens der Gemeinde bei einem Gespräch in der Vorwoche mündlich zugesagt.

Für andere mit Breitband unterversorgte Ortsteile wird Wüstenrot mit Unterstützung des ­Planungsbüros TKT aus Backnang gemeinsam mit seinen Nachbarkommunen Spiegelberg, Aspach und Beilstein einen Breitbandnetz­ausbau für Netz­betreiber öffentlich ausschreiben. Dies betrifft in Wüstenrot die Ortsteile Maienfels, Oberheimbach, Kreuzle, Busch, Schweizerhof und Finsterrot mit ihren Weilern sowie die Wohnplätze entlang der B 39 zwischen Weihenbronn und Chauseehaus. „Wir werden alle Bereiche ausschreiben, die unterversorgt sind“, erklärte TKT-Geschäftsführer Harald Heinze. Die Ausschreibung werde in wenigen Wochen herausgehen.

Gemeinsam mit seinem Mitarbeiter Henrik Wiese präsentierte Heinze dem Gemeinderat den aktuellen Projektstand beim Breitbandausbau in Wüstenrot und der Nutzung der Glasfasertrasse der Syna GmbH für die Breitbandversorgung im Lautertal. „Mit der Ankündigung der Telekom, ihren Eigenausbau in Neulautern und den umliegenden Wohnbereichen auszubauen, ist das Projekt Syna-­Trasse für Wüstenrot weitgehend hinfällig. Wir müssen aber vor weiteren Planungen noch die schriftliche Absichtserklärung der Telekom abwarten“, sagte Heinze.

Die Glasfasertrasse vom Aspacher Ortsteil Allmersbach am Weinberg bis zum Beilsteiner Ortsteil Stocksberg werde man in Reserve halten. Diese wird von der Syna GmbH als Netzbetreiber des Energieversorgers Süwag betrieben.

Neben der Telekom als Netzanbieter in Neuhütten und im Lautertal setzt die Schwäbische-­Wald-Gemeinde aktuell schon im Ortskern Wüstenrots auf die ­Versorgung und den Breitbandausbau durch Unitymedia. Ihre mit Breitband unterversorgten „weißen Flecken“ will die Kommune nun schnell durch eine ­gemeinsame Ausschreibung mit den drei Nachbarkommunen über die Kreisgrenzen hinweg schließen.

Möglich macht diese Ausschreibung mit Projektkosten von zwölf Millionen Euro die erfolgreich beantragte Bundesbreitbandförderung mit 5,6 Millionen Euro. Für eine Co-Finanzierung des Landes durch die BW-Breitbandoffensive mit zwei Millionen Euro erwarten die Gemeinden bis Ende des Monats einen positiven Bescheid. Auf die Gemeinde Wüstenrot entfallen aus diesen beiden Fördertöpfen für die Schließung ihrer Breitband-Versorgungslücken rund 2,8 Millionen Euro. 1,2 Millionen Euro muss die Kommune an Eigenmitteln für das Projekt aufbringen.

Ziel: 100 Megabit pro Sekunde

„Wir sollten bei der Planung berücksichtigen, dass Glasfaseranschlüsse bis in jedes Gebäude möglich sind“, forderte Gemeinderat Heiko Dietterle (FWV). Er könne sich vorstellen, dass die Gemeinde selbst ihr Glasfasernetz ausbaut und an Unternehmen vermietet. So hätte die Gemeinde einen Rückfluss an Investitionsmitteln. „Wir können nicht gleich in die Gigabit-Gesellschaft einsteigen, wir wollen noch dieses Jahr unsere unterversorgten Gebiete mit schnellem Internet versorgen“, bremste Bürgermeister Timo Wolf die Erwartungen. Für seine Gewerbegebiete strebe Wüstenrot Übertragungsraten mit 100 Megabit pro Sekunde und mehr an.