Weit weg eine Auszeit nehmen – dieser Traum schwebt Janina Nagy aus Kreßberg-Rudolfsberg schon lange vor. Am Freitag wird er endlich wahr. Die 18-Jährige macht sich auf nach Asien. Innerhalb von vier Monaten reist sie über Thailand, Bali und Australien zu ihrem Hauptziel Neuseeland. Janina hat ihren Reiseweg so geplant, dass sie möglichst viele Länder und Inseln abklappern kann.

Bei so vielen Zwischenstopps gibt es ja sicher einiges zu planen, oder? Janina kann es selbst kaum glauben, aber eigentlich hat sie vor einem knappen Monat erst mit den Vorbereitungen begonnen. Visum, Rezepte für Medikamente, auch einen großen Rucksack hat sie sich besorgt.

„Die Reise wird eine Mischung aus Abenteuer und Arbeiten“, sagt sie. Die ehemalige Jugendredakteurin will viele unterschiedliche Orte sehen, aber sich auch nützlich machen. Über die Organisation „Auszeit weltweit“ kümmert sie sich zum Beispiel in Thailand um Elefanten und sorgt unter anderem für deren Nahrung. Außerdem wird sie Englisch unterrichten.

Surfen und Tauchen

Auf Bali möchte Janina an einem Surf- und Tauchkurs teilnehmen. „Das habe ich schon lange vor. Ich will es einfach mal ausprobieren.“ Außerdem freut sie sich darauf, die unterschiedlichen Landschaften, die Neuseeland zu bieten hat, zu entdecken. „Diese kennt man ja aus vielen Filmen.“ Vor Ort möchte sie sich einen Van kaufen und damit herumfahren. Aber was macht sie dann damit, wenn sie zurückfliegt? An einen anderen Backpacker weiterverkaufen. „Das macht man so“, sagt sie.

Bisher hat die Rudolfsbergerin nur den Flug nach Bangkok und Bali gebucht. Um die anderen Flüge und Unterkünfte kümmert sie sich vor Ort. „Ist schon alles ziemlich spontan“, gibt Janina zu. Sorgen macht sie sich aber nicht. Im Gegenteil. Ihr Motto: „Spontanität führt zu dummen Ideen und daraus entstehen die besten Geschichten“, sagt die baldige Weltenbummlerin überzeugt. Etwas beunruhigen würde sie allerdings, wenn ihr Handy oder Reisepass geklaut werden. Die Organisation der Reise hat sie ganz alleine übernommen. „Was bringt es, wenn meine Mutter die Flüge bucht und ich steh dann alleine am Flughafen und weiß nicht mehr weiter?“

Apropos: Wie haben die Eltern auf die Pläne ihrer Tochter reagiert? „Sie unterstützen mich.“ Nur ihre beiden Omas machen sich Sorgen, dass Fremde ihre Enkelin kidnappen oder überfallen. Finanziell unterstützen die Eltern ihre Tochter auch, aber Janina ist es wichtig, dass sie den Großteil der Kosten selbst trägt. Sie spart auch schon lange dafür und ging nach der Schule kellnern. Die Jugendliche rechnet mit rund 5000 Euro, die sie während der Auslandsreise ausgibt. Luxushotels Fehlanzeige. „Ich übernachte in Hostels und es gibt auch Camping-Flächen, auf denen man kostenlos parken kann, um dort zu übernachten.“

Jetzt oder nie

Die Lust zu reisen, hat Janina in Amerika gepackt. Dort verbrachte sie im Rahmen eines Schulaustauschs sechs Monate bei einer Gastfamilie in Texas. „Wir waren sogar beim Spring Break in Puerto Rico“, erzählt die Jugendliche begeistert. Der Spring Break ist eine ein- bis zweiwöchige Pause des Studienbetriebs an den Colleges und Universitäten in den USA. Dann zieht es viele Studenten an die Strände.

Auch in London hat Janina schon Auslandserfahrungen gesammelt. Im Rahmen ihres Berufspraktikums am Albert-­Schweitzer-Gymnasium in Crailsheim war die damals 15-Jährige eine Woche lang am Set einer Filmproduktionsfirma.

Janina Nagy ist sich sicher, dass jetzt genau die richtige Zeit gekommen ist, um ihren Traum zu erfüllen. „Wer weiß, wann ich sonst wieder so unbekümmert reisen kann.“ Diese Chance will sie nutzen. Am Freitag hebt der Flieger in Richtung Thailand ab.

Das könnte dich auch interessieren:

Jugendarbeit integriert

Schwäbisch Hall/Backnang

Folgt der Jugendredaktion auf Instagram: @klar.jugendredaktion

Kreßberg, Texas, London und bald Neuseeland


Janina Nagy wohnt in Kreßberg-Rudolfsberg und ist dort aufgewachsen. Sie absolvierte 2018 ihr Abitur am Albert-Schweitzer-Gymnasium in Crailsheim. In der 10. Klasse nahm Janina am Amerikaaustausch teil und reiste nach Texas. Zu ihrer Gastfamilie hat die 18-Jährige bis heute regelmäßig Kontakt. Für ihr Berufspraktikum flog sie nach London zu einer Filmproduktionsfirma. Von April 2017 bis Juli 2018 war sie für die Jugendredaktion der drei Kreiszeitungen tätig. Wenn Janina von Neuseeland zurückkommt, möchte sie studieren – am liebsten Medizin. Zu ihren Hobbys gehören Musikmachen und -hören sowie Schwimmen. Sie hat keine Geschwister. ena