Ingelfingen/Künzelsau Wird die Klinik früher geschlossen?

Ingelfingen/Künzelsau / Ralf Reichert 10.11.2018
Der Landrat des Hohenlohe­kreises will eine Entscheidung über den Standort Künzelsau noch in diesem Jahr.

Dr. Matthias Neth, Landrat des Hohenlohekreises, hat in seiner Haushaltsrede im Kreistag zur Zukunft des Hohenloher Krankenhauses gesprochen. Vor allem der Betrieb in Künzelsau bereitet ihm Sorgen. Die Klinik sei nur noch schwach belegt und das erneute Defizit der Hohenloher Krankenhaus gGmbH (HK) genau darauf zurückzuführen. Dies muss der Kreis mit 6,5 Millionen Euro ausgleichen.

Kreiskämmerer Matthias Schellmann hat diesen Wert auch für 2020, 2021 und 2022 hinterlegt. Neth rechnet „zwischen fünf und sechs Millionen Euro“, die der Kreis jährlich zuschießen müsste. Dieses Geld stünde „an anderer Stelle für Investitionen nicht zur Verfügung“. Dann wird es interessant: „Die Frage, ob diese Beträge so anfallen, hängt von der Entscheidung ab, die Sie noch vor Weihnachten treffen müssen: die Ausgestaltung des Gesundheitszentrums und damit verbunden ein Schließungsdatum für den akutstationären Betrieb in Künzelsau.“ Könnte die Klinik also schon früher geschlossen werden? Bislang gilt: Das Krankenhaus in Künzelsau bleibt erhalten, bis der Neubau in Öhringen steht. Dies soll Mitte 2023 der Fall sein.

Entscheidung noch 2018

Gleichzeitig werde aber auch die „Ausgestaltung eines Gesundheitszentrums, verbunden mit einer möglichen Stärkung des Rettungsdienstes“, den Kreis viel Geld kosten. Hier lautet die Frage: Wie wird das ambulante Zentrum ausgestattet? Und was will der Kreistag bezahlen? Neth kommt aufs Krankenhaus zurück, als er ausführt, wie stark die 16 Städte und Gemeinden über die Kreisumlage belastet werden. Sie ist die wichtigste Einnahme im Kreisetat. „Die Kosten für den akutstationären Betrieb des Krankenhausstandortes Künzelsau wirken direkt auf die Kreisumlage und führen dazu, dass wir mit dem Hebesatz deutlich über dem Niveau im Land liegen.“

Für ihn bedeutet das, dass der Kurs für das Gesundheitszentrum Künzelsau schnell bestimmt werden muss. Gegenüber unserer Zeitung bekräftigt Neth, die Entscheidung werde noch in diesem Jahr fallen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel