Schwäbisch Hall Wertstoffhof kostet rund 380000 Euro

Schwäbisch Hall / CUS 27.11.2014
Ein neuer Wertstoffhof wird in Ilshofen-Großallmerspann gebaut, weil am alten Standort der Platz nicht mehr reicht, eine Erweiterung nicht mehr möglich ist. Der Ausschuss für Umwelt und Technik stimmte zu.

Der neue Wertstoffhof soll auch einen Sammelplatz für Baum- und Strauchschnitt (Häckselplatz) bekommen und wird im Gewerbegebiet in der Eckartshäuser Straße sein, informiert die Kreisverwaltung in der vergangenen Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik. Die Kosten betragen voraussichtlich 380000 Euro. "Was steckt dahinter? Wer kommt für die Kosten auf?", fragt Kreisrätin Ute Zoll (CDU). Die Abfallwirtschaft wird komplett im Landkreis abgebildet, aus Kreismitteln beziehungsweise über ein mengenabhängiges Gebührensystem finanziert, antwortet Kreiskämmerer Werner Schmidt. Zudem solle die Quote der Wertstofferfassung steigen, so laute eine Vorgabe des Bundes. Zuständigkeiten würden hinterfragt, soll die Abfallwirtschaft in kommunaler Hand bleiben oder stärker gewerblich werden? Vor allem aus Gründen der Entsorgungssicherheit, sollte die Abfallwirtschaft in kommunaler Hand bleiben, so Schmidt. Das Konzept werde kontinuierlich weiter entwickelt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel