Wer knechten will, melde sich

Umgeben von Dampf: Siedeknecht bei der Arbeit. Foto: Stadtverwaltung
Umgeben von Dampf: Siedeknecht bei der Arbeit. Foto: Stadtverwaltung
TOB 05.07.2013

Schuften wie im Mittelalter: Der Verein Alt Hall sucht Männer, die Lust haben, ehrenamtlich Geschichte zu vermitteln. Die Jahrhunderte alte Tradition des Salzsiedens wird von den Siedeknechten an Pfingsten und bei den Salztagen an der Siedepfanne hinter dem Hällisch-Fränkischen Museum vorgeführt.

Hinzu kommen einige Auswärtstermine wie das Backofenfest im Freilandmuseum oder das SWR-Hörerfest, teilt Robert Spoden, Geschäftsführer des Vereins Alt Hall, mit.

Früher reichte wohl reine Muskelkraft aus und ein paar Kentnisse bei der Salzherstellung - lesen und schreiben mussten die Knechte wohl nicht können. Heute allerdings ist das gefragt: "Voraussetzung sind Teamfähigkeit und die Bereitschaft, sich in das Thema einzulesen." Entsprechende Literatur wird vom Verein zur Verfügung gestellt sowie einige Einführungsstunden im Haalamt und in der Salzabteilung des Hällisch-Fränkischen Museums. Am wichtigsten sei aber der Spaß an der Sache, nämlich interessierten Besuchern das Salzsieden praktisch vorzuführen und dabei allgemein verständliche Erklärungen zu geben.

Wer Interesse hat sich zu verknechten - so hart wie früher ist die Arbeit nicht mehr - kann sich bei Johannes Maintok melden unter Telefon (0791) 84566. Oder man kann ihn am Sonntag, 7. Juli, beim Salztag in der Siedehütte antreffen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel