Weihnachtliche Fabelwesen

LAZ 12.12.2015

Jola ist ein kleines Mädchen wie viele andere. Und doch widerfahren ihr fantastische Dinge, die man sich kaum vorstellen kann. Bei ihrer Suche nach dem Weihnachtsmann entdeckt sie den Zauberer Wizardus, der seinen eigenen Zauberstab weggezaubert hat. Sie landet bei den Drachen und hilft einem Jungtier dabei, seinen Schnupfen loszuwerden, um beim Weihnachtsfeuerwerk mitmachen zu können. Sogar bei den Elfen schaut sie vorbei und landet als Esel in deren chaotischem Krippenspiel.

Gespannt haben am Mittwoch kleine Zuhörer und Leseratten ab fünf Jahren in der Haller Stadtbibliothek die Geschichte von Jola verfolgt. Dort lesen ehrenamtliche Paten alle 14 Tage von 15 bis 15.30 Uhr Kindern vor. An diesem Tag finden sich nur zwei Zuhörerinnen in dem so genannten grünen Salon ein. Der Raum heißt so, weil die Polstermöbel dort mit grünem Stoff bezogen sind. Normalerweise kommen fünf bis acht junge Zuhörer zur Vorlesestunde.

Anne Feuchter, die hauptamtlich als Assistentin arbeitet, sammelt ihr Publikum in der Kinderabteilung der Bücherei ein. Seit 2013 beteiligt sie sich an den Vorlesestunden - und es macht ihr großen Spaß. Sie selbst mag gerne Bücher und möchte diese Leidenschaft an die junge Generation weitergeben. Weil sie sich als Studentin oft in der Stadtbibliothek aufgehalten hat, erfuhr sie von der Vorleseaktion und bekam Lust darauf.

Das Buch, das Anne Feuchter an diesem Tag vorliest, heißt "Fabelhafte Weihnachten". Geschrieben haben es Franziska Gehm und Helmut Dohle. Eigentlich funktioniert der Roman wie ein Adventskalender. Jeden Tag soll ein Kapitel gelesen werden. Diesmal macht Feuchter eine Ausnahme, und die Mädchen bekommen drei Kapitel zu hören. Die Elfen haben ihnen besonders gefallen, sagen sie. Nun können die Kinder das Buch ausleihen und weiterschmökern.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel