Schwäbisch Hall Wechsel bei Gottes Bodenpersonal

Schwäbisch Hall / BETTINA LOBER 30.12.2013
Der Wechsel gehört für Geistliche zum normalen Lebenslauf. Auch in Stadt und Land gibt es Veränderungen: Der katholische Dekan geht in Ruhestand, die Stelle der Oberin am Diak ist wieder besetzt.

Etwa fünf Monate steht das Pfarrhaus der Sophie-Scholl-Gemeinde in Hall leer. Pfarrerin Renate Meixner wurde im September 2012 Dekanin des Kirchenbezirks Weikersheim. Dann kehrt in Hall wieder Leben ein: Das Pfarrerehepaar Christina und Andreas Oelze wird im Januar in der Sophie-Scholl-Gemeinde eingesetzt. Kocherabwärts verlassen Pfarrer Andreas Kopp und seine Tabea im März nach fast fünf Jahren die evangelische Kirchengemeinde Braunsbach. Auch dort brennt nach wenigen Monaten wieder Licht im Pfarrhaus: Im August zieht das Pfarrerehepaar Frederik und Miriam Guillet ein - er arbeitet in der Kirchengemeinde Braunsbach, sie unterstützt mit einer Halbtagsstelle Dekanin Anne-Kathrin Kruse in Hall.

Nach elf Jahren als theologischer Vorstand im Haller Sonnenhof verabschiedet sich Pfarrer Rudolf Schmid im Februar in den Ruhestand. Bereits seit September 2012 ist Pfarrer Michael Werner theologisch-pädagogischer Leiter des Sonnenhofs. Am 3. März wird er in der Haller Michaelskirche feierlich in sein Amt eingesetzt.

Zwei Jahre unbesetzt

Zwei Jahre lang war die Stelle der Oberin beim Evangelischen Diakoniewerk Hall unbesetzt. Im Juli ist klar: Die Vakanz hat ein Ende - am 8. Juli wird Pfarrerin Bärbel Koch-Baisch von der Gemeinschaft der Haller Schwestern und Brüder zur Oberin berufen. In den vergangenen acht Jahren war die Mutter von drei Kindern Seelsorgerin in der Haller Innenstadtgemeinde, ab 1. November ist sie nun Oberin und geschäftsführende Pfarrerin im Diak.

Im Oktober nimmt der katholische Dekan Giancarlo Aldrighetti kurz vor seinem 70. Geburtstag Abschied von Schwäbisch Hall. 20 Jahre lang war er auf der Comburg zuhause - "eine einmalige Gelegenheit", wie er selbst sagt. Zehn Jahre war er Dekan, die Ökumene war ihm immer ein Herzensanliegen: "Christsein geht nur gemeinsam und über Grenzen hinweg." Im Ruhestand zieht Aldrighetti nach Aalen. Er wird der letzte Geistliche im Pfarrhaus auf der Comburg gewesen sein, denn das Land beansprucht das Gebäude für die Akademie. Zunächst ist die Pfarrstelle ausgeschrieben, die Länge der Vakanz ist noch unklar. Über die Dekanwürde entscheidet Bischof Gebhard Fürst.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel