In der Stuttgarter Zentrale der Südwestbank wird Michael Huber am 1. Juli den Bereich Private Banking übernehmen. Unter dem Begriff verstehen Banker die Betreuung und Beratung vermögender Privatkunden. Die Südwestbank zählt rund 1500 ihrer Kunden zu diesem Segment.

Michael Huber lernte den Beruf des Bankkaufmanns bei der Sparkasse Schwäbisch Hall-Crailsheim. Später wechselte er zur BW-Bank. Seit 2006 leitet der gebürtige Crailsheimer die Haller Filiale der Südwestbank, 2008 übernahm er auch den Marktbereich, den das Geldhaus mit Hohenlohe-Franken/Mittlerer Schurwald bezeichnet. Huber studierte anschließend, wurde Bankfachwirt sowie Bankbetriebswirt, später erweiterte er seine Ausbildung zum so genannten Financial Planner an der Frankfurt School of Finance.

Hat er sich für die Position des Bereichsleiters für Private Banking in der Stuttgarter Südwestbank-Zentrale beworben? „Nein, für diese Stelle bewirbt man sich nicht“, sagt Michael Huber. Er bekam das Angebot für diese Position direkt vom Vorstand. In der Hierarchie bewege er sich damit nicht weiter nach oben, er gehört in seiner neuen Aufgabe weiterhin der zweiten Ebene an.

Die Südwestbank lobt Hubers Arbeit in Schwäbisch Hall: „Der 45-Jährige hat den Standort maßgeblich gefestigt und  ausgebaut. In seiner Zeit konnte der Standort deutlichen Zuwachs im Kreditgeschäft und einen Anstieg des Depotvolumens um rund 40 Prozent verzeichnen“, schreibt das Geldhaus in einer Pressemitteilung. Diese Entwicklung sei der hohen Beratungsqualität zuzuschreiben. Gerade in Zeiten schwankender Aktienkurse und niedriger Zinsen schätzten die Kunden einen professionellen Berater an ihrer Seite, ergänzt Huber.

Vermögende Privatkunden wissen oft gut Bescheid

Was wird sich für ihn an seiner neuen Position ändern? „Die Verantwortung wird wachsen“, sagt der Vater zweier Kinder. Vermögende Privatkunden, die ihr Geld den Beratern einer Bank anvertrauen, würden verhältnismäßig viel selbst über Geldanlage wissen, ihre Wertpapieraffinität sei ausgeprägter, so Huber.

Thomas Hintermeier führt von Juli an den Standort Schwäbisch Hall sowie die angegliederten Filialen. Der Generalbevollmächtigte leitete zuvor als Generalbevollmächtigter das Privat-, Vermögens- und Gewerbekundengeschäft in Stuttgart. Das Geldhaus betont die Fachkenntnis Hintermeiers.

Der neue Leiter der Haller Filiale sowie des Marktbereichs Hohenlohe Franken/Mittlerer Schurwald arbeitet seit 14 Jahren bei der Südwestbank. Dort hat er seinen Beruf auch gelernt. Nach Stationen bei der Volksbank Plochingen sowie der Stuttgarter Volksbank kam Hintermeier zur Südwestbank zurück und leitete den mobilen Vertrieb. Thomas Hintermeiers Ziel in Schwäbisch Hall ist es, den Marktbereich weiter zu festigen.