Ereignisse Was 2014 in Hall passiert . . .

Schwäbisch Hall / HOLGER STRÖBEL 03.01.2014
Der Gemeinderat wird neu zusammengestellt, das Diak-Gelände verwandelt sich in eine Großbaustelle, die Bedingungen für den Sport bessern sich deutlich: Schwäbisch Hall steht ein turbulentes Jahr bevor.

Noch gibt es keine Info-Stände in der Fußgängerzone, noch landen keine Broschüren in den Briefkästen. Doch das wird sich bald ändern. Am 25. Mai wird der Gemeinderat neu gewählt. Der Urnengang dürfte die Kommunalpolitik in den nächsten Monaten dominieren - und auch manche Diskussion wird vor diesem Hintergrund geführt.

Partnerschaften

Egal, welche Fraktion am Ende die Nase vorn hat. Dass zwei Jubiläen in Hall groß gefeiert werden, ist Konsens: Seit 50 Jahren pflegen die Haller eine Partnerschaft mit Epinal in Frankreich, seit 25 Jahren mit Zamosc in Polen. Die heutigen Haller dürfen sich glücklich schätzen, dass sie mit ihren europäischen Nachbarn gut befreundet sind. Vor 100 Jahren sah das anders aus - der Erste Weltkrieg brach aus. Zahlreiche Gedenkveranstaltungen werden an die erste von vielen Katastrophen des 20. Jahrhunderts erinnern.

Feste

Doch es gibt auch wieder viel zu feiern - nicht nur die traditionsreichen und stets gut besuchten Feste wie das Kinderfest (28. Mai), das Kuchen- und Brunnenfest (6. bis 9. Juni), den Jakobimarkt (25. bis 28. Juli), das Sommernachtsfest (23. August) oder das Backofenfest (27./28. September). Anstoßen werden zum Beispiel am 11. April alle Feuerwehrleute. An diesem Tag sollen die neuen Wachen im Osten und Westen in Betrieb genommen werden. Auch auf den Kunstrasenplätzen dürfte schon bald der erste Ball rollen - und wenn alles gut läuft, können in 2014 auch das Auwiesenstadion, der Freizeitpark auf der Weilerwiese und der sanierte Spielplatz auf dem Unterwöhrd eingeweiht werden.

Haller Diak wird über Jahre zur Großbaustelle

Das weitaus größte Bauprojekt der nächsten Jahre ist aber kein städtisches: Diak und Land investieren Millionen in die Modernisierung der Krankenhauslandschaft am Kocherhang. Die Kinderklinik kommt schon Anfang Januar auf Tiefladern, danach sorgt die Abrissbirne für Platz, ehe die nächsten Gebäude hochgezogen werden. Genug zu planen, zu bauen und zu sanieren gibt es in Hall immer. Gespannt darf man deshalb sein, wen der Gemeinderat in seiner Sitzung am 20. Januar zum neuen Baubürgermeister wählen wird.

Rathaus

Auf dem glatten Parkett der Haller Diplomatie kann sich die neue Rathaus-Führungskraft gleich eine gute Woche später beweisen. Zum Gipfeltreffen der Weltmarktführer kommen unter anderem Finanzminister Wolfgang Schäuble und Hans-Joachim Watzke. Der Chef von Borussia Dortmund hat vermutlich von den Unicorns noch nichts gehört. Doch wie zuletzt der BVB haben auch Halls Footballer die nationale Vormachtstellung in ihrem Sport verloren. Das Team von Siegfried Gehrke wird ab April einen neuen Anlauf wagen, um die Deutsche Meisterschaft zurück nach Hall zu holen. Und wer weiß? Vielleicht grübeln die Haller Schachspieler bis dahin schon in der Ersten Liga, die Basketballer bejubeln den Aufstieg in die Regionalliga I und den Sportfreunden gelingt der Sprung in die Oberliga. Die Chancen stehen so schlecht nicht.

Kultur

In den oberen Klassen tummelt sich die Haller Kulturszene längst. Das dürfte die nächste Ausstellung in der Kunsthalle bestätigen. Gezeigt werden ab 23. Mai rund 200 Hauptwerke des Expressionismus. Die Freilichtspiele versuchen sich auf der Treppe mit "Kiss me, Kate!", "Hamlet", der Wiederaufnahme von "Im weißen Rössl" und der letzten Zugabe von "Summer of Love" gegen die Fußball-WM in Brasilien zu behaupten. Jazzfreunde freuen sich auf das 8. JazzArt-Festival, bei dem unter anderem Till Brönner zu Gast ist.

Für Literaturfreunde wartet der Jahreskalender zwischen 15. und 18. Mai mit einem besonderen Höhepunkt auf. Der Autorenverband PEN lädt zur Jahrestagung nach Hall ein. 100 Schriftsteller, Journalisten und Wissenschaftler werden erwartet.

. . .und was wohl wieder nicht
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel