Eine „Botschafterin der Schönheit, die jeder von uns in sich trägt“, will Larissa Weiss sein, wenn sie Miss Germany 2020 wird. Das sagt die 24-Jährige aus Schwäbisch Hall in ihrem Bewerbungsvideo auf der Webseite zur Miss-Germany-Wahl. Weiss tritt als eine von 17 Kandidatinnen in Baden-Württemberg an. Auf der Seite können Nutzer für die Kandidatinnen abstimmen.

Weiss hat Achtsamkeit als Lebensinhalt

Larissa Weiss gibt in ihrem „über mich“-Text an, für Achtsamkeit als Lebensphilosophie zu werben. Ihr „Herzensanliegen“ sei „den Menschen aufzuzeigen, dass alle Kraft, Weisheit und Stärke auf keinen Social Media Plattformen, sondern nur in uns selbst zu finden ist.“ Sie möchte, dass „Menschlichkeit spürbar wird.“ Dafür nutzt die junge Frau mit den über schulterlangen blonden Haaren unter anderem Social-Media-Plattformen.

„Miss Germany“ als Personality Contest auf Social Media – aber mehr als „oberflächliche Schönheit“

Die Kandidatinnen werden auf der Webseite über Fotos, ein kurzes Video und einen Text vorgestellt. Die Besucher der Seiten können den Kandidatinnen jeweils ein bis zehn Herzen geben.

Den Anschein, dass es bei dem Wettbewerb um Schönheit ginge, will die Miss Germany Corporation Klemmer GmbH auf der Webseite offenbar abwenden. Vielmehr sprechen die Organisatoren auf der Webseite davon, dass es um einen „Personality Contest“ gehe und mehr als „oberflächliche Schönheit“. Der werde vor allem in den sozialen Medien ausgetragen – die allerdings immer wieder wegen ihrer Oberflächlichkeit kritisiert werden.

Über die Webseite der Organisation können die Nutzer für die Kandidatinnen aus Baden-Württemberg und den anderen Bundesländer abstimmen. Die acht Kandidatinnen mit der durchschnittlich höchsten Herzen-Anzahl in diesem „Community-Voting“ kommen in die Entscheidugn. Aus ihnen wird eine ausgewählt, die das Bundesland vertreten darf, heißt es auf der Seite. Das Finale ist am 15. Februar 2020. Dort werden demnach 16 Kandidatinnen stehen.