Schwäbisch Hall Vorbereitungen für Schülerprojekt H-Mun laufen - Anmeldung bis 31. März

Schwäbisch Hall / DAVID MÜLLER 20.03.2014
Frieden durch Waffengewalt? Diese Fragestellung wird zentrales Thema des diesjährigen Schülerprojektes H-Mun in Schwäbisch Hall sein. Politikinteressierte Schüler können sich bis Ende März anmelden.

Mit dem Thema "Mit dem Schwert zum Frieden - die UN als Friedensstifter?" startet am 21. Juli die 14. Ausgabe des Schülerplanspiels Hall Model United Nations (H-Mun). Eine Woche lang werden Schüler aus Haller Gymnasien die Räume des Gymnasiums bei St. Michael in Sitzungssäle der Vereinten Nationen verwandeln, debattieren und Lösungsansätze für aktuelle Herausforderungen der Welt suchen. Über 200 Teilnehmer werden sich als Vertreter eines Landes auf das diplomatische Parkett begeben. Es gilt, eine Resolution zu erarbeiten, die einen Lösungsansatz für verschiedene Probleme unter weitgehender Einigkeit aller Länder darstellt. Noch bis Montag, 31. März, kann man sich für eine Delegation online bewerben. Dort ist auch eine genaue Länderliste abrufbar. Wer nicht als Delegierter teilnehmen und trotzdem dabei sein will, kann sich auch in anderen Bereichen einbringen, wie Service-Chefin Nina Walz bestätigt: "Nicht nur die Delegierten spielen bei H-Mun eine Rolle. Auch der Service, die Presse und der wissenschaftliche Dienst sind wichtig für den Erfolg dieses Projekts."

Das diesjährige Thema birgt sehr viel Sprengstoff: Inwieweit kann Frieden durch Waffengewalt hergestellt werden? Diese Frage zieht sich durch die Geschichte der UN und hat durch die aktuelle Lage in Syrien noch mehr an Brisanz gewonnen. Zur Ergänzung werden auch interessante Redner über ihre Erfahrungen mit der UN als Friedensstifter berichten. Zudem erwartet jeden Teilnehmer eine spannende Podiumsdiskussion.

Die Projektleitung von H-Mun 2014 obliegt Isabelle Offenbach (16), Fabian Hoffmann (17) und Lukas Geier (17). Isabelle entdeckte ihr Politikinteresse bei ihrer ersten Teilnahme. Angefangen hat sie als Delegierte Südkoreas. Jetzt leitet sie eines der größten, ausschließlich von Schülern organisierten Projekte in Baden-Württemberg. "Jeder fängt einmal klein an. H-Mun ist eine hervorragende Möglichkeit, etwas Neues zu wagen und über sich hinaus zu wachsen." Darum appelliert sie an alle: "Traut euch und meldet euch an. Ihr könnt dabei nur gewinnen. Das Interesse an Politik wird auf jeden Fall steigen." Auch der Generalsekretär Josias Old (17) aus Hessental weiß, dass jeder profitiert: "Bei H-Mun lernst du etwas für das Leben. Du lernst, wie du sicher auftrittst und etwas vor einem Publikum überzeugend darlegen kannst." Außerdem bekommt jeder Teilnehmer eine Urkunde, die bei Bewerbungen positiv ankommt.

Info Das Projekt H-Mun läuft von 21. bis 25. Juli am Gymnasium bei St. Michael. Politikinteressierte Schüler ab der neunten Klasse können sich noch bis zum 31. März online bewerben: www.hmun.de