Festival Crailsheimer Kulturwochenende naht

Bereits  vor drei Jahren waren „The Bombastics“ beim Kulturfestival zu Gast. Nun soll in Crailsheim Endstation für ihre Karriere sein.
Bereits vor drei Jahren waren „The Bombastics“ beim Kulturfestival zu Gast. Nun soll in Crailsheim Endstation für ihre Karriere sein. © Foto: Agentur Gert Rudolph
Crailsheim / swp 05.07.2018
„verWEIL halt!“ lautet das Motto des 23. Kulturwochenendes vom 19. bis 22. Juli in Crailsheim. Besucher können internationale Künstler kostenlos erleben.

Musikalische Höhepunkte des Crailsheimer Kulturwochenendes sind in diesem Jahr zum einen die Bassistin Kinka Glyk aus Polen. Sie ist zwar erst Anfang 20, aber auf einem steilen Weg nach oben Richtung Musikerhimmel, schreiben die Veranstalter des Kulturwochenendes. Zum anderen darf sich das Publikum auf den Auftritt von „Naturally 7“ freuen. Die A-capella-Formation aus den USA ist zurzeit auf Deutschlandtournee und soll den krönenden Abschluss am Sonntagabend bestreiten.

Auftakt im Spitalpark

Den musikalischen Auftakt am Donnerstagabend, 19. Juli, im Spitalpark übernehmen dagegen die „Klazz Brothers & Cuba Percussion“. Ihre südamerikanischen Rhythmen, so versprechen die Veranstalter, würden für gute Laune sorgen.

In den Folgetagen kommt Musik aus ganz unterschiedlichen Stilrichtungen zu Gehör. So spielt beispielsweise die Gruppe ­„Shish-
ko Disco“ einen tanzbaren Mix aus Balkanklängen, Rock und Funk, gespickt mit arabischen und lateinamerikanischen Einflüssen.

Unter dem Namen „Banda Internationale“ treten Musiker aus Dresden gemeinsam mit Flüchtlingen auf. Ihr Stil ist zwischen Brass und Weltmusik einzuordnen. Die vier Jungs von „Oansno“ vagabundieren dagegen in ihren Liedern von der Isar bis in die ungarische Tiefebene und den tiefsten Balkan. Ihre Texte sind klangmalerisch, satirisch und frech.

Zu erwähnen sind auch „The Bombastics“, eine Clown-Band, die schon einmal das Kuwo-Publikum unterhalten hat. Sie beenden ihre künstlerische Karriere und treten in Crailsheim zum letzten Mal auf.

Lachen ist natürlich auch dieses Jahr wieder beim Kuwo erwünscht, etwa beim Musikcomedy-Duo „Microband“ oder dem Duo „Carrington-Brown“.

Auch Straßenkunst mit „Barto und den Funny Hats“ oder mit der „Compagnie La Dinamo“ aus Spanien, die Musik auf Fahrrädern macht, ist geboten. Es soll auch wieder eine Kran-Nummer geben, so die Kuwo-Verantwortlichen. Dafür wurde die italienische Truppe „eventi Verticali“ engagiert.

Abkühlung im „Eisweiher“

Für Crailsheimer Beiträge sorgen die jungen Tänzerinnen vom Movin, der Nachwuchs der Stadtkapelle sowie Schüler der städtischen Musikschule. Einen Ruhepol sollen Besucher am kniehoch gefluteten „Eisweiher“ in der Trutenbachaue finden. „Meer davon!“, lautet dort das diesjährige Thema.

Info Die Programmpunkte sind kostenlos zu erleben. Finanziert wird das Kulturwochenende durch viele Spender und die Stadt Crailsheim. Das komplette Programm des Kuwo steht auf www.kulturwochenende-crailsheim.de.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel