Schwäbisch Hall Von Checklisten träumen: Melitta Simon gehört zur Planungsgruppe des Dreikönigslaufs

Melitta Simon geht in der Küche der Hagenbachhalle ihre Checklisten durch und ist guter Dinge.
Melitta Simon geht in der Küche der Hagenbachhalle ihre Checklisten durch und ist guter Dinge. © Foto: Bettina Lober
Schwäbisch Hall / BETTINA LOBER 04.01.2014
Es sind aufregende Tage für Melitta Simon, so kurz vor dem Dreikönigslauf in Hall. Bei ihr laufen die Fäden in Sachen Verpflegung in der Hagenbachhalle zusammen. Zudem kümmert sie sich um die Kasse.

1000 Brötchen, 450 Paar Saitenwürstchen, kiloweise Käse und Wurst, dazu 100 Pakete mit Maultauschen, 340 Liter Früchtetee für die Läufer und vieles mehr - die Checklisten von Melitta Simon sind vielfältig und lang. In diesen Tagen träumt sie nachts manchmal fast davon. Denn beim 29. Dreikönigslauf in Hall am Montag gibt es allerhand im Hintergrund zu stemmen.

Die 50-Jährige ist die Mutter der TSG-Nachwuchs-Leichtathletin Alexa-Lara Simon (15) und heuer zum dritten Mal im Organisationsteam des Dreikönigslaufs dabei. Weil insgesamt 600 Läufer mehr als im Vorjahr erwartet werden, hat sie am Donnerstag sämtliche Bestellungen bei Bäcker und Metzger erhöht. Alle müssen mit anpacken, wenn am Sonntag alles vorbereitet und aufgebaut wird. "Und wenn jemand noch spontan Kuchen vorbeibringen möchte, sind wir auch froh", sagt Melitta Simon. Ab 8 Uhr am Montag sind die Helfer in der Hagenbachhalle zugange. Dort holen die Starter ihre Unterlagen ab, und dort werden später auch die Sieger geehrt.

Die Leichtathlethik-Abteilung der TSG kümmert sich in der Hagenbachhalle um die Versorgung, Boguslawa und Christoph Schalajko sind zum Beispiel mit der ganzen Familie in der Küche aktiv. Und Melitta Simon wird nicht nur in der Hagenbachhalle zu tun haben: "Ich will auch die fünf Kilometer mitlaufen", sagt sie. Sie nimmt sich lediglich die kürzere Distanz beim Gesundheitslauf vor, um schnell wieder in die Hagenbachhalle eilen zu können.

Es wird ihre erste Teilnahme am Dreikönigslauf sein. Melitta Simon arbeitet in der Bausparkasse und startet dort in der firmeneigenen Gruppe "Schwäbisch Hall bewegt sich", für die sich etwa 150 Kollegen angemeldet haben. "Da organisiere ich auch mit", sagt sie. Übrigens: Ihren ersten richtigen Lauf absolvierte sie am 8. September mit ihrer Bausparkassen-Gruppe beim EBM-Papst-Marathon - just an ihrem 50. Geburtstag. Ursprünglich sollte das eine einmalige Erfahrung bleiben - doch dann war sie schon vom Lauf-Virus infiziert.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel