Markt Blaue Tomaten und Cola-Tee in Bühlertann

Bühlertann / Peter Straub 08.05.2018
Bereits zum achten Mal treffen sich Tomatenfans auf dem Biolandhof von Thomas Hägele in Bühlertann.

Thomas Hägele setzt auf seinem Biobauernhof auf die Tomate. Über 160 verschiedene Sorten hat er im Angebot. „Das reicht von der Fleischtomate, die ein Kilogramm schwer werden kann, bis zu den kleinen Wildtomaten, die ungefähr zehn Gramm pro Stück wiegen“, sagt der Tomatenexperte und Veranstalter der Bühlertanner Tomatentage. Aber nicht nur die Größe unterscheidet die verschiedenen Sorten: Es gibt gelbe, blaue, braune, süße, saftige oder saure Arten.

Michael Steffe aus Heidenheim sucht für seinen kleinen Garten nach unterschiedlichen „Naschtomaten“. „Wir haben uns verschiedene süßliche Cocktailtomaten ausgesucht, dazu noch Paprika- und Kräuterpflanzen“, sagt er zufrieden. Er liegt damit voll im Trend.

Achim Hägele aus Gschwend ist mit der gesamten Familie zum ersten Mal in Bühlertann. „Wir sind total überrascht von der Vielfalt, die Pflanzstöcke haben wir so zusammengestellt, dass wir übers Jahr nacheinander immer eine andere Sorte ernten können.“ Auch Tochter Lina hat etwas Besonderes gefunden. „Meine Tomaten werden blau“, sagt sie freudestrahlend.

Vorbereitung ab Winter

Für Biobauer Thomas Hägele, seine Familie und die Helfer waren es stressige Tage. Bereits im Winter liefen die ersten Vorbereitungen zu diesem Wochenende. Neben dem eigenen Pflanzenangebot gesellen sich über 20 weitere Verpflegungs-, Markt- und Kunstgewerbestände in den Bühlertanner Rosenbühl. „Die Tomatenprofis kommen gleich am Samstag zur Eröffnung und arbeiten ihre Liste ab“, berichtet der Biobauer, „dann sind sie sicher, dass noch alle Sorten da sind.“

Tomatenanbau liegt im Trend. Immer mehr Leute bauen eigene Tomaten an. Im Gärtle oder auf dem Balkon. Johanna und Dieter Nitschke nahmen den Weg von Lauingen an der Donau auf sich. „Wir haben hier gute Erfahrungen gemacht und waren schon ein paarmal hier“, sagt Johanna Nitschke. „Aus dem großen Angebot haben wir uns über 25 verschiedene Pflänzchen ausgesucht und den Kofferraum vollgemacht. Unsere Kenntnisse wachsen von Jahr zu Jahr“, freut sie sich.

Im Angebot sind aber auch jede Menge Kräuter- und Chilipflanzen. Ramona Pfitzer aus Bühlertann ist mit ihrem Freund Mark Baki und ihrer Mutter Agnes auf dem Markt und hat eine besondere Kräuterpflanze entdeckt. „Wir nehmen einen Cola-Strauch mit. Der riecht intensiv nach Cola und man soll einen guten Tee daraus machen können“, freuen sich die drei erwartungsvoll. Chilisorten gibt es in allen Farben und Schärfestufen.

Kunst aus Stein und Wurzelholz

Um den Biohof herum gibt es eine Menge zu sehen und zu schlemmen. Da werden Kunstgegenstände aus Stein oder Wurzelholz verkauft, allerlei Nützliches für den Haushalt angeboten und Weidenkörbe geflochten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel