Schwäbisch Hall Vielerlei Zugang zu "Farbe-Licht"

Gabriele Sengstock (Schulamt), Angela Dannenmaier (Realschule Mainhardt), Thomas Haag (Landratsamt), Hedwig Maier (Erasmus-Widmann-Gymnasium Hall) und Angela Murr (Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik) betrachten eine Lichtinstallation des Erasmus-Widmann-Gymnasiums. Foto: Ufuk Arslan
Gabriele Sengstock (Schulamt), Angela Dannenmaier (Realschule Mainhardt), Thomas Haag (Landratsamt), Hedwig Maier (Erasmus-Widmann-Gymnasium Hall) und Angela Murr (Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik) betrachten eine Lichtinstallation des Erasmus-Widmann-Gymnasiums. Foto: Ufuk Arslan
ANDREAS DEHNE 18.03.2014
Die jungen Künstler, die im Haller Landratsamt 90 Werke zum Thema "Farbe - Licht" zeigen, besuchen 18 Schulen in der Region. Sie haben sich auf die unterschiedlichste Weise des Themas angenommen.

Seit über 20 Jahren gibt es das Projekt Schulkunst in Baden-Württemberg. In seinem Rahmen wird jedes Jahr eine öffentliche Ausstellung pro Schulamtsbezirk gezeigt. Jede der Ausstellungen bringt Talente zum Vorschein.

"Sie haben wirklich etwas Besonderes auf die Beine gestellt", stellt Thomas Haag, Leiter des Dezernats für Jugend und Soziales im Landratsamt, vor etwa 70 Zuschauern der Vernissage fest. Gabriele Sengstock vom Schulamt dankt allen teilnehmenden Lehrern und Schülern für ihr Engagement. Besonders wichtig ist es ihr, dass alle Schularten am Programm teilgenommen haben - von der Förderschule bis zur Berufsschule. Hedwig Maier vom Erasmus-Widmann-Gymnasium appelliert als Mitglied des Schulkunst-Teams Schwäbisch Hall: "Lassen Sie sich vom vielfältigen Spektrum an Möglichkeiten, mit Licht und Farbe umzugehen, verzaubern."

Was im Landratsamt gezeigt wird, ist wirklich etwas Besonderes. Vielleicht nicht immer auf den ers-ten Blick, aber beim zweiten in sehr vielen Fällen. Etwa beim gegenstandlosen expressiven Malen der Maria-Montessori-Schule Ilshofen in Kooperation mit der Haller Sonnenhofschule. Oder bei den Tausendfüßlern der Grundschule Langer Graben, den Bildern aus buntem Sand der Friedensbergschule und den Collagen der Grundschule Michelfeld. Nicht zu vergessen die Lichtinstallationen des Erasmus-Widmann-Gymnasiums, um nur einige Exponate zu benennen.

Es gibt Zeichnungen, Arbeiten mit Plexiglas, Glasmalereien in Anlehnung an Marc Chagall, Fotoserien und vielerlei Techniken mehr. Auch wenn manchmal das künstlerische Schaffen des Lehrers durchscheint: Alle Künstler brauchen einen Lehrer, einen Raum und ein Publikum, um ihre Arbeiten zu präsentieren. Die Ausstellung im Landratsamt ist wirklich einen Besuch wert.

Info Die Schau ist bis 10. April zu den Öffnungszeiten des Landratsamts zu sehen. Der Eintritt ist frei.