Internet Rosengarten: Abwarten beim Breitband-Vertrag

Rosengarten / Beatrice Schnelle 26.06.2018
Rosengarten möchte sich derzeit nicht am Kooperationsmodell des Kreises für eine Datenautobahn beteiligen.

Ebenso wie der Haller Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim vertritt die Gemeinde Rosengarten die Ansicht, dass der vorliegende Entwurf eines öffentlich-rechtlichen Vertrages für die interkommunale Zusammenarbeit zur Verbesserung der Breitbandversorgung mit Glasfaser im Landkreis Hall zum jetzigen Zeitpunkt aufgrund ungeklärter politischer, rechtlicher, technischer und wirtschaftlicher Fragen nicht unterschriftsreif sei.

Pelgrim hatte bereits im Mai ein entsprechendes Schreiben an Landrat Gerhard Bauer geschickt. Darin wird der Landkreis aufgefordert, alternativ zum bisher konzipierten Backbone-Ausbau ein Kooperationsmodell mit einem eigenwirtschaftlich agierenden Anbieter zu prüfen. Gemeinsam mit Michelbach/Bilz, Michelfeld und der Stadt Hall will Rosengarten den geplanten Grundsatzbeschluss des Kreistages zum Backbone-Ausbau zurückstellen, bis eine Beurteilung der Alternative vorliegt. Heute soll es weitere Informationen über den Stand der Beratungen geben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel