Umwelt Vereine und Organisationen packen bei Untermünkheimer Flurputzete an

Die DRK-Bereitschaft Mittleres Kochertal holt am Grillplatz bei Schönenberg etlichen Müll aus den Büschen.
Die DRK-Bereitschaft Mittleres Kochertal holt am Grillplatz bei Schönenberg etlichen Müll aus den Büschen. © Foto: Oliver Färber
Untermünkheim / Oliver Färber 13.03.2018

Langsam schiebt sich das große Einsatzfahrzeug der Untermünkheimer Feuerwehr am Samstagvormittag auf der Kochertalstraße von Enslingen in Richtung Hagen. Das Blaulicht eingeschaltet warnt der Maschinist am Steuer die Autos, die an ihm vorbeibrausen. So ist die Kolonne geschützt, die sich zu Fuß am Straßengraben entlangarbeitet. Mit großen blauen Müllsäcken ausgestattet sind Mitglieder der Jugendabteilung mit ihren Betreuern unterwegs.

Nach und nach sammelt sich in den Plastikbehältern Müll. Immer wieder ergreift eine Zange oder eine Hand Unrat. Selbst die jungen Ehrenamtlichen schütteln bei dem einen oder anderen Stück, das sie an der Straße finden, den Kopf. So hat die Arbeit für den Feuerwehrnachwuchs gleich doppelten Sinn: Die Umwelt wird gereinigt und das Bewusstsein geweckt, später einmal nicht alles Unnötige aus dem Fenster des Autos zu werfen.

Jedes Jahr gibt es diese Flurputzete auf Untermünkheimer Gemarkung. Viele Mitglieder der örtlichen Vereine und Organisationen sind dabei: Albverein, Angelverein, Feuerwehr oder das Rote Kreuz. Gemeinsamer Start ist um 8 Uhr am Bauhof in Enslingen, Ende gegen 12 Uhr.

Die DRK-Bereitschaft hat sich gegen 10 Uhr bis zum Grillplatz hoch über dem Kochertal kurz vor Schönenberg gearbeitet. „Ein alkoholfreies Weizen gefällig“, fragt Bereitschaftsleiter Olaf Mutschler mit breitem Grinsen und reckt eine verdreckte Bierflasche in die Höhe. Immerhin: Sie ist noch nicht geöffnet – aber trotzdem unachtsam in die Büsche geworfen worden. Statt dass Verletzte transportiert werden, sammeln sich im Fahrzeug nun blaue Säcke und dazu noch viel Unrat, der zu groß dafür ist. „Wir haben sogar einen Gasherd und Backbleche gefunden“, berichtet Ronja Brenner. Selbst wenn die Arbeit hart ist, der Ehrenamtlichen ist trotzdem anzusehen, dass ihr die gemeinsame Arbeit an diesem Vormittag mit dem vierköpfigen DRK-Team auch Spaß macht.

Gerade am Grillplatz scheinen etliche Partybesucher die Büsche mit einer Müllhalde zu verwechseln. „Es sind sehr viele Wodka- und Weinflaschen hier“, hat Brenner bemerkt. Selbst ein halbvolles Bierfass hat die Gruppe eingesammelt. „Und da haben wir noch eine alte Dachrinne“, meint Mutschler und zeigt auf rostiges Metall im Einsatzfahrzeug. Selbst die Ergebnisse von Vandalismus beseitigen die Ehrenamtlichen der Bereitschaft Mittleres Kochertal: So landet ein herausgerissener und demolierter Verkehrsleitpfosten bei den Hinterlassenschaften der unbekannten Müllsünder.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel