Untermünkheim Untermünkheimer Ten-Sing-Gruppe: Mareike legt den Grundstein

Die Untermünkheimer Ten-Sing-Gruppe gibt am Samstag in der Weinbrennerhalle ein Konzert zu ihrem zehnjährigen Bestehen. Sie will ihre Zuhörer wieder begeistern, wie bei einem Auftritt im Jahr 2010 an gleicher Stelle.
Die Untermünkheimer Ten-Sing-Gruppe gibt am Samstag in der Weinbrennerhalle ein Konzert zu ihrem zehnjährigen Bestehen. Sie will ihre Zuhörer wieder begeistern, wie bei einem Auftritt im Jahr 2010 an gleicher Stelle. © Foto: privat/Archiv
Untermünkheim / DAVID MÜLLER 24.07.2014
Jugendliche singen gemeinsam kirchliche und weltliche Lieder. Das ist das Konzept von "Ten Sing", das vor 40 Jahren in Norwegen entstanden ist. Die Untermünkheimer Gruppe wird nun zehn Jahre alt.

Es ist Sonntagabend. Wie jede Woche treffen sich im Gemeindehaus in Untermünkheim rund 40 Jugendliche zwischen 13 und 20 Jahren zu "Ten Sing", um gemeinsam zu singen und zu musizieren. Die Vorbereitungen für die bevorstehende Abschlussshow sind in vollem Gange.

Ten Sing Untermünkheim wird zehn Jahre alt und das soll gefeiert werden. Angefangen hat das Ganze 2003 mit einem Konzert des norwegischen Partnerchores von Ten Sing Untersontheim, "Heggen Gospel", in der Kilianskirche in Untermünkheim. Die damals 14-jährige Mareike Müller aus Übrigshausen war begeistert. "Eine Freundin aus meiner Klasse war bei Ten Sing Untersontheim und hat ständig davon erzählt. Ohne genau zu wissen was das war, fand ich das aufregend und toll", erinnert sich Mareike.

Liedauswahl fällt der Gruppe zu Beginn schwer

Der ehemalige Enslinger Pfarrer Johannes Luithle war ebenso begeistert von dem norwegischen Konzept. Da es in der Jugendarbeit der Untermünkheimer Kirche bis dahin nur weinige musikalische Angebote gab, war er überzeugt, dass Ten Sing eine Bereicherung wäre.

"Ich sagte zu Mareike: Wenn du fünf Jugendliche aus Untermünkheim für Ten Sing begeisterst, dann fangen wir an", erinnert sich Pfarrer Luithle. Tatsächlich fand Mareike fünf Leute und zusammen mit einigen Untersontheimern startete die Ortsgruppe im Jahr 2004. Der Verein für Jugendarbeit und Gemeindeaufbau unterstützte das Projekt finanziell. Durch eine große Einladeaktion wuchs die Gruppe schnell.

"Eine Schwierigkeit war zunächst die Planung", sagt Pfarrer Luithle, "einerseits war es gut, die Hilfe von Untersontheimern zu haben, andererseits sollte die Gruppe eine waschechte Untermünkheimer Gruppe werden." Außerdem musste die Frage geklärt werden, welcher Tag der geeignete Probetag sei. "Auch die Liedauswahl war nicht immer einfach, da die Jugendlichen sich verschiedene Musikrichtungen wünschten", so Luithle.

Schon zu Beginn wurde eine Mischung aus weltlichen und geistlichen Liedern geprobt. Denn auch der Glaube war von Anfang an einer der Grundpfeiler. Neben dem gemeinsamen Singen gab es bei jedem Treffen eine Andacht und ein gemeinsames Gebet. Das erste Konzert stand unter dem Motto "Die perfekte Welle" und überzeugte wie die folgenden durch eine Menge an Kreativität und Begeisterung. Für Mareike war die erste Show auf jeden Fall ein Highlight: "Das erste Mal die T-Shirts für das Konzert abzuholen und dann bei der ersten Show in Untermünkheim aufzutreten, war schon etwas besonderes."

Neben der großen Show, auf die das ganze Jahr hingearbeitet wurde, gab es auch Auftritte bei Konfirmationen oder auf dem Weihnachtsmarkt in Schwäbisch Hall. Ein weiterer Höhepunkt war der Austausch mit einer Ten-Sing-Gruppe aus Norwegen. Im Sommer 2011 waren Sänger aus Bergen, der Geburtsstadt von Ten Sing, in Untermünkheim zu Gast. Von Bergen aus verbreitete sich das Konzept vor 40 Jahren in die ganze Welt. Inzwischen gibt es Gruppen in Südamerika, in China oder auch auf den Philippinen.

Auftritt in Weinbrennerhalle

Gesang Die Show für zehn Jahre Ten Sing Untermünkheim beginnt am Samstag, 26. Juli, um 20 Uhr in der Weinbrennerhalle in Untermünkheim. Unter dem Motto "Born for this" will die Gruppe singen, rocken, tanzen und das 10-Jahr-Bestehen feiern. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende zur Unterstützung der Ten-Sing-Arbeit wird gebeten.

SWP

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel