Die Straßenmeisterei hat am vergangenen Mittwoch an der Untermünkheimer Ortsdurchfahrt im Verlauf der B 19 Schilder aufgestellt, die auf die Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern hinweisen – und zwar dauerhaft für 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr. Damit wird eine Lärmschutzmaßnahme umgesetzt, die das schon 2016 erstellte Lärmschutzgutachten als einzige Möglichkeit für den betroffenen Straßenabschnitt empfohlen hat. „Bauliche Veränderungen sind nicht möglich gewesen“, erklärt Bürgermeister Christoph Maschke. Man habe im Zuge der Sanierung der Ortsdurchfahrt auch den sogenannten Flüsterasphalt erprobt, aber auch dies hätte keine signifikanten Veränderungen des Lärmproblems gebracht. Dass was passieren musste, war aber klar. „Die Werte, die bei uns gemessen worden sind, waren schon gesundheitsgefährdend“, sagt Maschke. Es seien die höchsten Werte im gesamten Landkreis gemessen worden.

Untermünkheim

Verkehr ist langsamer

Der Schultes freut sich, dass die durch das Landratsamt im Frühjahr angeordnete Geschwindigkeitsreduzierung endlich umgesetzt ist. Schon am 1. März hatte das zuständige Regierungspräsidium Stuttgart seine Zustimmung erteilt. Ihm seien die neuen Schilder erstmals aufgefallen, als er am Mittwochabend zur konstituierenden Sitzung des neuen Gemeinderats gefahren ist, sagt Maschke: „Ich stelle auch schon fest, dass der Verkehr langsamer geworden ist. Und wenn er langsamer ist, ist es auch leiser. Wie es nachts ist, kann ich aber noch nicht beurteilen.“ Er hoffe nun, dass die Höchstgeschwindigkeit auch beachtet wird.

Gerüchte um Blitzer

Bei Facebook hat sich die Nachricht schnell verbreitet. Auf zwei Gruppenseiten aus der Region ist beispielsweise davon die Rede gewesen, dass am Donnerstag gleich mehrere mobile Blitzanlagen in Untermünkheim gestanden haben sollen. „Dann macht mal alle Eure Erfahrungen damit“, schreibt ein User süffisant.

Untermünkheim

Die Geschwindigkeitskontrolle per Blitzer kann Maschke nicht bestätigen. Er fände es aber richtig, dass die Einhaltung von Tempo 30 auch überprüft wird: „Sonst können wir ja auch gar nicht herausfinden, ob die Maßnahme auch einen Effekt hat.“ Zuständig ist der Landkreis Schwäbisch Hall als untere Verkehrsbehörde. „Es ist geplant, regelmäßig Geschwindigkeitskontrollen durchzuführen“, stellt Steffen Baumgartner, Leiter der Kommunalaufsicht beim Landratsamt, klar.

Der Bürgermeister kündigt zusätzlich an, dass der Bauhof die Verkehrsmonitore der Gemeinde auch noch in der Ortsdurchfahrt aufstellen werde. Diese blitzen zwar nicht, sondern sie zeigen den Autofahrern ihre aktuelle Geschwindigkeit an. „Das sensibilisiert auch“, so Maschke.

Das könnte dich auch interessieren:

Landkreis Schwäbisch Hall

Info


Der Untermünkheimer Lärmaktionslan mit Handlungsempfehlungen ist auf der Website der Gemeinde nachzulesen.