Umfrage: Glaubst du an verborgene Schätze?

LUB 21.07.2014
Fast alle befragten Jugendlichen meinen, dass es irgendwo verborgene Schätze gibt.

Lauren Breuninger (19)

Steinbach

Ich bin der Meinung, dass in jedem Menschen etwas schlummert, was man für sich selbst noch nicht entdeckt hat. Genauso ist dies auch in der Realität: Es existieren unendlich viele Dinge, wovon die Menschheit nichts weiß. Resultat sind utopische Fragen, die niemand beantworten kann. Aus diesem Grund glaube ich an verborgene Schätze.

David Breuninger (14)

Rosengarten-Sanzenbach

Ich glaube, dass es irgendwo auf der Welt sicher noch verborgene Schätze gibt. Für mich symbolisiert ein Schatz etwas Wertvolles, was nicht so oft auf der Welt existiert. Allerdings bin ich der Meinung, dass es nicht mehr so viele Piratenschätze aus der damaligen Zeit gibt, wie in den Kindergeschichten immer erzählt wird. Die zählen wohl doch eher zu den Märchen.

Christoph Bolzmann (11)

Schwäbisch Hall

Für mich sind unerwartete, unentdeckte Funde Schätze. Deshalb glaube ich an verborgene Schätze, weil die Welt noch lange nicht vollständig entdeckt ist. Allerdings nicht an Piratenschätze. Vielmehr ist zum Beispiel das Bernsteinzimmer ein Schatz. Es wurde im Zweiten Weltkrieg von den Nazis geraubt und ist seither verschollen.

Karolin Raach (8)

Schwäbisch Hall

Meere und Höhlen sind für mich Orte, an denen ich mir vorstellen könnte, dass es noch Schätze gibt. Da Piraten oft Kämpfe auf See führten, erachte ich es für möglich, dass dort Juwelen schlummern. Für mich sind Schätze ganz tief vergraben oder versunken. Kronen, Gold und Seide stellen meiner Meinung nach Schätze dar, da sie für mich selbst etwas Wertvolles symbolisieren.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel