Überflutungen Überflutungen im Landkreis Hall

Kerstin Vlcek 08.01.2018
Rund 30 Notrufe wegen Überflutungen in der Region gingen am Wochenende bei der Polizei ein.

Am Pegel Bühlertann erreichte die Bühler am Freitag gegen 3.30 Uhr mit drei Metern ihren Höchststand. Der Kocher bei Pegel Gaildorf gegen 6.15 Uhr mit 4,32 Metern, die Jagst bei Pegel Elpershofen gegen 1.30 Uhr mit 4,01 Metern und die Bibers bei Pegel Westheim am Donnerstag gegen 23.30 Uhr mit 1,85 Metern.

Straßen gesperrt

Beim Lagezentrum des Polizeipräsidiums Aalen, das auch für den Landkreis Hall zuständig ist, gingen am Freitag rund 30 Notrufe wegen Hochwasserstandes ein. In nahezu allen Fällen ging es dabei um überflutete Straßen, die in einigen Fällen auch vorübergehend gesperrt werden mussten, teilt die Polizei mit. Am Freitagmorgen wurde ein vollgelaufener Keller in Frankenhardt gemeldet. Die Notrufe kamen überwiegend aus dem Landkreis Schwäbisch Hall.

Steine auf der Fahrbahn

Als überregionale Straße war die B 19 bei Sulzbach und Rosengarten betroffen. Aufräumarbeiten mussten an der K 2510 bei Kirchberg unternommen werden, dort waren größere Steine auf die Fahrbahn gerutscht. Die Strecke war ab 6.50 Uhr blockiert. Hier hat ein Landwirt ausgeholfen und den größten Stein mit dem Traktor entfernt. Die Strecke war ab 7.30 Uhr wieder befahrbar. Stand 11 Uhr waren im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums alle Strecken wieder befahrbar.

666

Info Tnächste Aufführung: ext

. und am 13. Januar 2018. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Saalöffnung 18.30 Uhr.