Schwäbisch Hall Über das Verhältnis von Kirche und Staat

Schwäbisch Hall / SWP 03.11.2014
Wie viel Religion verträgt der Staat - und wie viel braucht er? Um diese Frage dreht sich eine Podiumsdiskussion am 10. November im Brenzhaus.

In der Reihe "Reformation und Politik" haben das Evangelische Kreisbildungswerk, die Katholische Erwachsenenbildung und die Volkshochschule Schwäbisch Hall zu einer Podiumsdiskussion über das Thema "Wie viel Religion verträgt der Staat - und wie viel braucht er?" eingeladen. In Deutschland gibt es laut Grundgesetz formell eine Trennung von Kirche und Staat. Doch die Realität sieht anders aus. "Kirche und Staat sind aufeinander angewiesen - historisch, politisch und rechtlich", heißt es in einer Pressemitteilung. Folgende Persönlichkeiten werden über das Thema diskutieren: Professor Michael Ebertz, Religionssoziologe an der Katholischen Hochschule Freiburg, Dr. Joachim Drumm, Leiter der Abteilung "Kirche und Gesellschaft" der Diözese Rottenburg-Stuttgart, sowie Pfarrer Christian Horn aus Schwäbisch Hall.

Die Veranstaltung beginnt 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.