Verein TSV Vellberg: Jahresfeier wie im Zirkus

Vellberg / Sonja Alexa Schmitz 18.01.2019
Bei der ersten Jahresfeier in der örtlichen Stadthalle bieten kleine und große Mitglieder beeindruckende Tanznummern, ulkiges Theater und komödiantische Einlagen.

Grün und Weiß sind die Farben des TSV Vellberg, doch an diesem Abend dominiert Rot-Weiß. „Zirkus“ lautete das Motto der Jahresfeier. Das Deko-Team hat es geschafft, die nüchterne Stadthalle in einen atmosphärischen Zirkusraum zu verwandeln. Über dem Publikum balanciert eine hölzerne Seiltänzerin mit Rüschenschirm. Ein historischer Popcornwagen steht bereit. Die Theke hat ein rot-weißes Zeltdach. Neben der Bühne liegen Stofflöwen – hinter Gittern, versteht sich.

Zum ersten Termin kommen rund 200 Gäste. Der zweite am morgigen Samstag ist zu 70 Prozent ausverkauft, erzählt Vorstandsmitglied Alexander Artes. Jan Majeric und Wolfgang Wölfl, führen als Zirkusdirektoren durch den Abend. In Momenten, in denen die Technik schwächelt, zeigen sie ihre Stärke. Improvisation liegt den Moderatoren.

Mit imposantem Löwengebrüll vom Band eröffnet die Kindersportgruppe das Programm. Wie Raubtiere sitzen die Kinder auf ihren Turnkästen im Kreis und führen einzeln in der Stadthallenmanege Kunststücke vor. „Süß!“, findet das gerührte Publikum.

Die etwas älteren Tanzkids, bekleidet mit schwarzem Gymnastikdress, roter Fliege und Zylinder, tanzen einen fetzigen Jazz Dance. Ihnen folgen junge Springseilakrobaten in abgeschnittenen Jeans, Ringelsocken und mit Pippi-Langstrumpf-Zöpfen, die während der Sprünge mithüpfen. Die Rope-Skipper gibt es erst seit rund einem Jahr beim TSV Vellberg, aber es sind schon beachtlich viele. Nur Mädchen übrigens. Lacher bekommen die jungen Hüpfer, als zwei Papas auf die Bühne kommen und als Mitspringer eine gute Figur machen.

Auch die Tanzclique, Mädchen zwischen 15 und 18 Jahren, ist ambitioniert. Die Truppe ist im Einklang, sie schauen ins Publikum und lächeln. Auf der Bühne zeigen sie ihr Können mit absolutem Spaß an der Sache.

Trottelig, faul und bierdurstig

Zwischen all der Sportlichkeit gibt es eine Verschnaufpause, in der langjährige aktive Mitglieder geehrt werden. Überraschend locker und familiär geht es auf der Bühne zu. Keine steifen Reden, kein distanziertes Shakehands, sondern Klopfer auf die Schulter und fröhliches Urkunden-Hochhalten fürs Foto.

TSV steht nicht nur für Turn- und Sportverein, sondern bei den Vellbergern auch für „Theaterspielverein“. Den jungen Schauspielern gehört nun die Bühne, deren Kulisse mit Biergartensitzgruppe, einem alten Fahrrad, Strohballen und Weinkisten umdekoriert wurde. 45 Minuten lang geben die motivierten Laienschauspieler alles. Jan Majeric als trotteliger Bauer und werdender Vater kann sich so schön aufregen und mit den Armen in der Luft wedeln. Sein fauler und immer bierdurstiger Mitarbeiter Peter (Kai-Uwe Vogelmann) wird ein echter Publikumsliebling. Sehr lustig, sehr laut und sehr überzeugend regt die Truppe die Lachmuskeln der Zuschauer an.

Für vibrierende Wände sorgt anschließend die Tanzgruppe des TSV. Vier Paare zeigen unglaublich kraftvoll und energisch auf der Bühne, dass der Sportverein rockt. Und weiter geht es mit den Highlights des Abends: Die A- und B-Jugend der Fußballer treten als Luftpumpenorchester auf. Sie holen sich einen überraschten Trainer zur Unterstützung auf die Bühne und auch Bürgermeisterin Ute Zoll darf sich an der Luftgitarre zu „We will rock you“ austoben – was sie auch tut.

Für den finalen Auftritt haben sich Fußballer der Aktiven Youtube-Videos von Trainer Ludwig zum Vorbild genommen. Brian Zinks Imitation des Trainers lässt das Publikum toben, das so auf die After-Show-Party eingestimmt ist.

Info Die zweite Jahresfeier des TSV Vellberg ist am morgigen Samstag in der Stadthalle. Beginn ist um 19 Uhr, Saalöffnung um 18 Uhr.

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel