Schwäbisch Hall THW baut Brücke wieder ab

THWler bauen die Brücke über den Kocher auf. Privatfoto
THWler bauen die Brücke über den Kocher auf. Privatfoto
SWP 14.06.2014
Aufräumen nach dem Kuchen- und Brunnenfest. Das Technische Hilfswerk baut eine Brücke über den Kocher zum Grasbödele ab. Der Einsatz glückt.

Ein alter blauer Kipplaster, hoch beladen mit langen schweren Holzbalken, sucht sich mühsam den Weg durch die Haller Innenstadt. Hinter ihm fährt im Schritttempo ein großer Gerätekraftwagen des Technischen Hilfswerks (THW) des Ortsverbandes Schwäbisch Hall.

Außenspiegel müssen eingeklappt und Werbeaufsteller der Händler zur Seite gerückt werden, damit das Fahrzeug durch die engen Gassen bis an den Sulferturm kommt. Seit mehreren Jahrzehnten baut dort das Haller THW immer zum Pfingstfest der Sieder eine Brücke auf.

Viele Helfer laden von Hand die langen, schweren Holzträger ab. Für die Brücke selbst gibt es keinen genauen Bauplan. Jedes Jahr müsse sie neu an den Kocher angepasst werden, teilt das THW mit. Dieses Jahr war der Wasserstand aufgrund des guten Wetters sehr niedrig, was die Montage der Brückenteile für die Helfer als sehr angenehm gestaltete. Über die Jahre hat sich an der Konstruktion der Brücke nicht viel verändert. Die schweren Baumstämme, die vor der Stadtmühle im Wasser eingelegt werden, um die Brücke vor Treibgut zu schützen, zieht die Seilwinde des Einsatzfahrzeuges inzwischen mit einer Leichtigkeit vom Grasbödele in den Kocher. Dort mussten bisher alle Helfer anpacken und die Stämme von Hand in den Kocher ziehen. Mit moderner Technik kann so der Kraftaufwand minimiert und die Helfer geschont werden. Trotzdem benötigen die ehrenamtlichen Helfer gute vier Stunden, bis das Bauwerk fertiggestellt ist.

Dienstag nach Pfingsten müssen die Helfer dann nochmals anrücken, um die Brücke wieder abzubauen. In der Unterkunft des Ortsverbandes werden am selben Abend noch die einzelnen Bauteile abgeladen und eingelagert. Beschädigte Teile müssen instand gesetzt werden.