Arm nach oben, eine Drehung nach rechts, Tipp mit der Fußspitze, Drehung zurück und die Damen liegen wieder in den Armen des Partners: wo man hinschaut, schwofende Paare. Genau das ist beabsichtigt beim Sommerfest des Top Tanz Clubs Rot-Gold und der Tanzschule Geiger. Anlässlich ihrer beiden Jubiläen, Top Tanz Club Rot-Gold 30 Jahre und Tanzschule Geiger 95 Jahre, feiern sie ein gemeinsames Tanzfest in der Waldhalle.

"Tanzen ist die gesündeste Bewegung, vor allem auch im höheren Alter", sagt Heinz Geiger schmunzelnd, Senior der Tanzschule. Vielen jungen und älteren Menschen hat er das Tanzen beigebracht. Nun, in dritter Generation, ist es die Aufgabe von seiner Tochter Regina Geiger. Heute beobachtet der 86-Jährige das Tanzgeschehen nur noch vom Rande aus. "Aber das Beobachten macht auch Spaß", meint er mit einem Funkeln in den Augen. Bei den vielen Paaren auf der Tanzfläche hat man tatsächlich viel zu gucken. Die einen legen einen flotten Fox aufs Parkett und schwingen die Beine, bei anderen sieht es eher gemächlich aus. Doch die Freude, endlich wieder einmal die Gelegenheit zu haben, die Tanzgarderobe auszuführen, überwiegt definitiv.

Eine richtig funkelnde Garderobe präsentieren Armin Balk und Anja Frieling-Rapp. Sie sind vielen Menschen noch gut in Erinnerung, denn Mitte der 90er-Jahre tanzte das Paar auf vielen Turnieren und sicherte sich einige vordere und erste Plätze. Der Karrierehöhepunkt liegt nun schon 20 Jahre zurück. Seit ein paar Jahren sind die beiden wieder zurück auf dem Turnierparkett und zeigen anlässlich der Jubiläumsfeier einen kleinen Ausschnitt ihres Könnens. Das Publikum ist von so viel Eleganz, Präzision und Talent begeistert. Denn ausnahmslos alle, die an diesem Abend anwesend sind, sind tanzbegeistert. Kaum spielt das Musik-Duo Happy Heart einen neuen Song an, ist die Tanzfläche, die den größten Teil der Halle einnimmt, schon wieder bis ins letzte Eck gefüllt. Manche Paare rempeln sich sogar gegenseitig an, weil es so eng zugeht und jeder tanzen möchte. "Das ist ein Problem in Schwäbisch Hall, dass es keinen guten Saal für eine Tanzveranstaltung gibt", beschwert sich Heinz Geiger. Die Blendstatthalle sei zu klein und der Neubausaal wegen der Säulen nicht wirklich zum Tanzen geeignet.

Die "Ranzengruppe", wie sie sich selbst scherzhaft getauft haben, ist fast vollzählig zum Tanzen erschienen. Acht Paare treffen sich bereits seit 40 bis 50 Jahren. "Tanzen ist toll, es ist der beste Sport für das Alter, hält Kopf und Körper fit", erzählt Brigitte Mutschler. "Und wenn man tanzen gelernt hat, kann man bei jeder Gelegenheit, egal wo man ist, auf die Tanzfläche. Das gefällt mir", sagt sie, nimmt ihren Mann Karl-Heinz an der Hand und zieht ihn wieder auf das Tanzparkett.