Schwäbisch Hall SWR Landesschau zeigt, was Hall zu bieten hat

JAN DEININGER 26.08.2013
Das SWR-Landesschau Mobil-Team ist auf Entdeckungstour: Reporterin Sonja Faber-Schrecklein ist jede Woche unterwegs, um die schönsten Ecken Baden-Württembergs zu porträtieren. Diesmal ist Schwäbisch Hall an der Reihe.

Die Gäste aus Stuttgart verraten bereits die Aufnahmefahrzeuge des Südwestrundfunks, die neben der Michaelskirche parken. Und wen trifft man zum Brunch im Cafe am Markt? Richtig – Sonja Faber-Schrecklein.

Kaum eine andere Moderatorin prägt das Gesicht des SWR so, wie das der aufgeweckten Esslingerin. Sie ist mit ihrem Team in die Siederstadt gekommen, um moderne Unternehmen, besondere Veranstaltungen oder interessante Traditionen und Sehenswürdigkeiten zu finden. Dabei lässt sie sich von den Einheimischen bei ihrer Entdeckungstour inspirieren.

In diesem Fall unterstützt Stadtführerin Renate Herterich aus Stimpfach das dreiköpfige Fernsehteam bei den Dreharbeiten in der Michaelskirche. Nachdem sie bereits hinter die Kulissen des Flugzeugbauers Recaro geschaut haben, ist nun das imposante Wahrzeichen Halls im Fokus der Fernsehmacher.

Mit ihrer schwäbischen Mundart und herzlichen Ausstrahlung gelingt es Sonja Faber-Schrecklein schnell, die Herzen ihrer Interviewpartner zu öffnen. Man merkt, dass hier nicht nur ein Medienprofi am Werk ist, sondern dass sie sich für die kleinen Geschichten, die das „Ländle“ zu bieten hat, wirklich interessiert. So verfliegt die anfängliche Aufregung schnell und die Informationen sprudeln nur so aus der leidenschaftlichen Stadtführerin heraus.

Den Schauspielern über die Schulter geschaut

Bei all den lehrreichen Informationen, die sie parat hat, ist es nicht ganz einfach, sich auf vier Minuten Sendezeit zu beschränken, die für die Aufnahmen in und um die Kirche anberaumt sind. Dennoch können Renate Herterich und die TV-Moderatorin sich schließlich über die Highlights der Michaelskirche einigen. Es werden der Grundstein, der Gebeinekeller, ein Epitaph (griechisch Personendenkmal) von Johann Lorenz Sanwald und die Ratsherrenstühle unter die Lupe genommen. Nach letzten Details geht es los und die Touristen im Kirchenschiff staunen über das Medieninteresse am Haller Kulturgut. Renate Herterich hat zu jedem Kircheninventar eine witzige Anekdote auf Lager – sie werden an dieser Stelle aber noch nicht verraten. Im Anschluss an die Besichtigung der Michaelskirche schaut das Team noch Akteuren der Freilichtspiele über die Schulter.

Im persönlichen Gespräch verrät Sonja Faber-Schrecklein, dass ihr Schwäbisch Hall ganz und gar nicht fremd ist: „Ich bin von Kindesbeinen an in Hall gewesen, da mein Vater ein großer Fan der Freilichtspiele ist“. So habe die gebürtige Esslingerin auch viel Zeit in der Stadt am Kocher zugebracht.

Neben St. Michael stehen weitere Stationen auf dem Plan: Heute und morgen wird das Team noch das Goethe-Institut erkunden und den Schwäbisch Haller Unicorns beim Training über die Schulter schauen. Sie wollen wissen, warum ausgerechnet bei uns die Sportart American Football so beliebt ist und wie das Spiel funktioniert.

Zum Schluss gesteht Sonja Faber-Schrecklein augenzwinkernd, dass sie ihrer Wahlheimat Esslingen nur für zwei Städte den Rücken kehren würde: Ulm und Schwäbisch Hall.

Info Zu sehen sind die Aufnahmen täglich in der SWR Landesschau von Montag, 2. bis Freitag, 6. September, zwischen 18.45 und 19.45 Uhr und als halbstündige Reportage „SWR Landesschau Mobil Schwäbisch Hall“ am Samstag, 7. September, zwischen 18.45 und 19.15 Uhr.