Schwäbisch Hall Susanne Gsell als Schulleiterin eingesetzt

Schwäbisch Hall / SWP 14.11.2014
Die Wolfgang-Wendlandt-Schule in Hall hat mit Susanne Gsell eine neue Schulleiterin. Kürzlich wurde sie feierlich ins Amt eingeführt.

Mit zwei Liedern haben die Schüler bei der offiziellen Amtseinführung ihre neue Schulleiterin begrüßt. Zudem bekam Susanne Gsell von den Kindern und dem Lehrerkollegium eine große Schultüte geschenkt, gefüllt mit allerlei Nützlichem, um den Schulalltag zu meistern.

Seit September hat Susanne Gsell bereits die Funktion der Schulleiterin inne, erklärte Konrektor Martin Knödler. In dieser zwar kurzen, aber intensiven Anfangszeit habe sie bereits vielfältige Erfahrungen sammeln können. Die Herausforderungen habe sie mit Bravour gemeistert.

Landrat Gerhard Bauer betonte, wie wichtig dem Landkreis die Sprachheilschule ist. Die Wolfgang-Wendlandt-Schule ist die Sprachheilschule für den Raum Hall, Mainhardt, Bühlertal und Limpurger Land. Künftig stehe die Schule auch vor Herausforderungen, da sich die Schule für Sprachbehinderte stärker öffnen werde. Ursula Jordan, leitende Schulamtsdirektorin des staatlichen Schulamtes Künzelsau, umriss den Werdegang von Susanne Gsell, die zuletzt auch im Schulamt als Autismusbeauftrage und als Fachberaterin für Frühförderung tätig war. In ihrer Antrittsrede verglich Susanne Gsell die pädagogische Arbeit in der Schule mit einem Fußballspiel: Der Anpfiff sei erfolgt. Nun gelte es, die "Mannschaftspieler" gemäß ihrer Fähigkeiten einzusetzen und zu fördern. Sie verstehe ihre Aufgabe als Kapitän, der den Spielverlauf regelt, motiviert und Impulse setzt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel