Vorsätze Stress im neuen Jahr vermeiden

Vorsatz vieler Deutscher für 2014: Stress abbauen. Archivfoto: Fotolia
Vorsatz vieler Deutscher für 2014: Stress abbauen. Archivfoto: Fotolia
SWP 13.01.2014
Mehr Zeit mit der Familie und dafür weniger vor dem Fernseher zu verbringen - das sind zwei der zehn am häufigsten genannten Vorsätze für 2014.

Alle Jahre wieder kommt nicht nur das Christuskind, sondern fassen die Deutschen auch gute Vorsätze fürs neue Jahr. Ob mehr Sport treiben oder weniger essen - Wille und Enthusiasmus sind da. Wenn da nicht der sogenannte innere Schweinehund wäre ...

Das deutsche Markt- und Meinungsforschungsinstitut Forsa hat 3000 Deutsche befragt, was sie sich für das Jahr 2014 vorgenommen haben. Hier die Top 10 der Vorsätze:

Platz 1: 57 Prozent der Deutschen haben vor, Stress zu vermeiden oder wenigstens abzubauen.

Platz 2: Mehr Zeit für ihre Familie und Freunde wollen sich 54 Prozent nehmen.

Platz 3: 52 Prozent möchten mehr Sport treiben oder sich mehr bewegen.

Platz 4: Endlich mehr Freizeit beziehungsweise mehr Zeit für sich selbst hätten gerne 48 Prozent.

Platz 5: 47 Prozent planen, sich gesünder zu ernähren.

Platz 6: Besser auf ihr Gewicht zu achten beziehungsweise abzunehmen, haben sich 31 Prozent vorgenommen.

Platz 7: 26 Prozent wollen sparsamer sein.

Platz 8: Weniger Zeit vor dem Fernseher verbringen möchten 16 Prozent.

Platz 9: 12 Prozent haben vor, weniger Alkohol zu trinken.

Platz 10: Mit dem Rauchen aufzuhören nehmen sich 11 Prozent vor.

Laut Forsa hat sich im Vergleich zu den Vorjahren kaum etwas an den Vorsätzen geändert. 50 Prozent derjenigen, die für 2013 gute Vorsätze gefasst hatten, haben sich länger als drei Monate daran gehalten.