Schwäbisch Hall Fußballtalent Birghan erliegt Krebsleiden

Robert Birghan im Jahr 2007 im Dress der Sportfreunde Hall.
Robert Birghan im Jahr 2007 im Dress der Sportfreunde Hall. © Foto: Archiv / Achim Köpf
Schwäbisch Hall / Hartmut Ruffer 18.07.2018
Robert Birghan war einer der besten Fußballer der Region. Er erliegt mit 45 Jahren einem Krebsleiden.

Robert Birghan hat Spuren hinterlassen. Als Sportler, aber auch und besonders als Mensch. „Robby war ein ehrlicher Kerl. Auf ihn konnte man sich immer verlassen“, erinnert sich Petar Kosturkov, der mit Birghan zwei Jahre gemeinsam beim damals viertklassigen TSV Crailsheim spielte. Auch Peter Kurz bestätigt das: „Ein toller Mensch“ sei Birghan gewesen. Kurz und Birghan spielten zusammen bei den Sportfreunden Hall und in Crailsheim. „Für uns war Landes- oder Verbandsliga das höchste, was wir erreichen konnten. Bei Robby merkte man, dass er noch mehr drauf hatte.“

Robert Birghans Talent fiel früh auf. Dieter Barthelmeß, damals Jugendleiter bei den Sportfreunden Hall, sprach den Jungen aus Rot am See an und lud ihn zum Probetraining der B-Junioren ein. „Er kam damals mit dem Moped aus Rot am See. So waren damals die Zeiten.“

Von Hall wechselte Robert Birghan nach Lauda. Sowohl dort als auch bei seinen weiteren Oberliga-Stationen Crailsheim und Ulm war der Mittelfeldmann Stammspieler. Was ihn auszeichnete, war sein unbedingter Siegeswille. „So jemanden wünscht sich jeder Trainer für seine Mannschaft“, erläutert Peter Kurz.

Seine Berufsausbildung ließ er wegen des Fußballs nicht schleifen. Birghan war Zimmermann, machte den Meister und baute sein eigenes Geschäft auf. Vor einigen Jahren wird bei ihm ein Gehirntumor festgestellt. Zwischenzeitlich ist er optimistisch, dass er den Krebs besiegen kann. Doch zuletzt hilft auch der Aufenthalt in einer Heidelberger Spezialklinik nicht mehr. Robert Birghan stirbt am vergangenen Samstag im Alter von 45 Jahren im Kreise seiner Familie. Er hinterlässt seine Frau und drei Kinder.

Info Die Trauerfeier findet am Donnerstag um 13.30 Uhr in der St.-Veit-Kirche in Wallhausen statt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel