Schwäbisch Hall Stadtverwaltung betont: Auf Weilerwiese wird Freizeitanlage gebaut

Die "Wall Holla" ist ein Kletter-Spielgerät mit vielen Funktionen. Auf der Weilerwiese sind neben zwei Hauptspielanlagen weitere Spiel-, Sitz- und Aufenthaltsgelegenheiten geplant.
Die "Wall Holla" ist ein Kletter-Spielgerät mit vielen Funktionen. Auf der Weilerwiese sind neben zwei Hauptspielanlagen weitere Spiel-, Sitz- und Aufenthaltsgelegenheiten geplant. © Foto: Privat
WD 09.12.2015
Das "Omnistadium" und die "Wall Holla" - auf der Weilerwiese sind zwei Großspielanlagen geplant. Die Stadtverwaltung betont, dass auf dem Areal eine Freizeitfläche entstehen wird.

Vermutlich in der Nacht zu Montag hatten Unbekannte an einem Kranausleger ein kapitalismuskritisches Plakat angebracht. Der Kran steht auf der Baustelle Weilerwiese. Wir berichteten am Dienstag, dass Bürger kritisieren, weil die Stadt ihr ursprüngliches Vorhaben, auf der Weilerwiese einen Freizeitpark anzulegen, zugunsten von Tiefgarage, Hotel und Ärztehaus aufgegeben habe. Die Stadtverwaltung stellt richtig: Die Planungen wurden nicht aufgegeben. "Vielmehr ist die Errichtung einer solchen Freizeitanlage bereits in der Planung. Erste Anschaffungen wurden vom Gemeinderat beschlossen", teilt Stadtsprecher Robert Gruner mit.

Das ursprüngliche Vorhaben wurde verschoben und reduziert, was Bürger kritisierten. Bereits bei der Verschiebung des Freizeitparks hieß es in der Sitzungsvorlage im Bau- und Planungsausschuss vom September 2014: "Mit Blick auf die Nachfolgenutzung der Freizeitanlage Weilerwiese ist im Anschluss an die Baumaßnahmen der vergrößerten Tiefgarage - neben den bisher schon vorgesehenen Wohnmobilstellplätzen - die Ausprägung eines urbanen Platzes mit Sport- und Freizeitanlagen weiterhin möglich."

Dem Gemeinderat und der Öffentlichkeit wurden im Juli 2015 Planungen zur weiteren Gestaltung des Areals vorgestellt. Eine erste Vergabe über knapp 220.000 Euro hat der Gemeinderat im November beschlossen.