Event Stadtfest steht im Zeichen der Musik

Dieses Foto wurde beim Stadtfest 2016 aufgenommen. Auch in diesem Jahr gibt es vielfältige musikalische Darbietungen.
Dieses Foto wurde beim Stadtfest 2016 aufgenommen. Auch in diesem Jahr gibt es vielfältige musikalische Darbietungen. © Foto: Archivfoto: Ufuk Arslan
Ilshofen / Elisabeth Schweikert 15.06.2018

Die Vorbereitungen für das Ilshofener Stadtfest sind zum großen Teil abgeschlossen. Eine Unsicherheit bleibt: das Wetter. „Ist das Wetter schön, dann kommen die Leute“, sagt Klaus Blümlein. Beim Hauptamtsleiter der Stadt Ilshofen laufen für das Stadtfest, das alle zwei Jahre auf die Beine gestellt wird, alle Fäden zusammen. „Wenn es regnet“, sagt er, „macht es keinen Spaß, unterm Schirm zu stehen und ein Bier zu trinken.“ Nun, die Wetteraussichten sind wechselhaft, aber passabel: Es soll bewölkt sein, am Sonntagvormittag regnen und am Nachmittag dann wieder die Sonne scheinen. Gute Voraussetzungen also.

Zahlreiche Menschen aus Ilshofen sowie aus den Teilorten tragen dazu bei, dass die übrigen Faktoren stimmen, wie etwa das Programm oder die Bewirtung. „Es ist ein großer Aufwand. Am Freitagabend aufbauen, am Samstag ausschenken und bewirten. Morgens muss wieder alles sauber gemacht werden, und am Sonntagmittag muss erneut bewirtet werden“, zählt Blümlein auf. „Das bindet Personal.“

Am Wochenende sind zwischen 150 und 200 Helfer im Einsatz, vorwiegend Mitglieder verschiedener Vereine. „Vereine, die aus 1000 Mitgliedern schöpfen können, tun sich natürlich leichter als kleinere, Helfer abzustellen.“ Mit dabei sind auch Bauhofmitarbeiter. Sie sperren die Straßen ab, schildern die Umleitungen aus, legen die Wasser­an­-
schlüsse für die Bewirtungsstände. Die Mitglieder der Vereine grillen, bieten Getränke und Kuchen an. Auch Klaus Blümlein wird während der drei Tage im Einsatz sein.  Seine Aufgaben: Schauen, dass alles klappt, und sei es nur, dafür zu sorgen, dass Papierhandtücher nachgeliefert werden.

Das Programm liegt zu großen Teilen in den Händen der Vereine. Dieses Jahr wird der Schwerpunkt auf musikalische Darbietungen gelegt (siehe Programm). Ergänzend sollen Flohmärkte und Ausstellungen Gäste aus der Region locken.

Auch in der Woche vor dem Fest, ist Blümlein gefordert. So galt es am Mittwoch zu klären, ob die Public-Viewing-Veranstaltung zur WM am Sonntag um 17 Uhr in der Roland-Wurmthaler-Halle technisch möglich ist. Wenn Familien da sind, sollen die Fußballbegeisterten das Spiel verfolgen können, während die anderen sich auf dem Festgelände vergnügen können.

Das Stadtfest wurde 1990 ins Leben gerufen, damals wurde die Ortsdurchfahrt eingeweiht. Es wird im Wechsel mit dem Fest der Kleingärtner abgehalten. Ergänzend zum Ostermarkt im Frühling und zum Töpfermarkt im Herbst soll das Stadtfest den Bürgern aus Ilshofen und allen Teilorten die Gelegenheit geben, miteinander ins Gespräch zu kommen. „Man trifft Leute, die man unter der Woche nicht sieht“, so Blümlein. Damit dies gelingt, sind nicht nur Vereine aus der Stadt beteiligt sondern auch aus den Teilorten. So nehmen beispielsweise die Sportfischer und Schützen aus Eckartshausen teil. „Das trägt zum Miteinander bei“, so Blümlein, „damit nicht nur ein Kirchturmdenken herrscht.“

Programm des Stadtfestes von heute, 15., bis Sonntag, 17. Juni

Freitag Auftakt ist um 20 Uhr mit dem Konzert des Harmonikavereins im Rathausfoyer.

Samstag Zwischen 14 und 23 Uhr schlagen Flohmarkthändler auf dem Parkplatz des Flair Parkhotels Stände auf.
Ab 17 Uhr bewirten die Vereine.
In der Roland-Wurmthaler-Halle beginnt um 17.30 Uhr das Sommerkonzert der Hermann-Merz-Schule. Im Anschluss gibt es rockige Livemusik.

Sonntag Im Pfarrgarten (bei schlechtem Wetter in der Kirche) beginnt um 9.30 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst. Im Anschluss bewirten die Vereine. Erster Höhepunkt des Tages sind die Vorführungen der Freiwilligen Feuerwehr zum Leistungsabzeichen auf der Haller Straße (13 Uhr).  Um 14.30 Uhr folgt ein Platzkonzert des Musikzugs der Freiwilligen Feuerwehr. Am Abend klingt das Fest mit rockiger Livemusik auf dem Platz vor dem Rathaus aus.

Extras Beim verkaufsoffenen Sonntag wollen die Geschäfte mit Aktionen überraschen. Für Kinder wird ein Karussell aufgestellt. Im „Kulturm“, in der Pfarrscheuer und bei Mineralienhändler Ingfried Winter sind Sonderausstellungen zu sehen. Auch am Sonntag gibt es am Parkhotel einen Flohmarkt. sel

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel