Der Gemeinderat hatte schon vor rund einem Jahr beschlossen, dass es im Untermünkheimer Steinach einen Mehrgenerationenspielplatz geben wird. Da die Kommune im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) Schwerpunktgemeinde ist, erhält sie dafür aus Stuttgart die Hälfte der Kosten als Zuschüsse wieder ersetzt. In der jüngsten Sitzung hat das Gremium nun beschlossen, die Lieferung der Geräte und deren Installation für 85.500 Euro an die Firma Ernst Maier aus Altenmarkt zu vergeben.

Fitnessgeräte für Erwachsene, Spielgeräte für unter Dreijährige

Um die Ausstattung des Geländes zu planen, wurde ein Ausschuss gebildet. Gemeinderat Thomas Schwab, der diesem Gremium angehört, berichtete von der Entscheidung: „Wir hatten uns schnell für ein Konzept entschieden.“ Die Fitnessgeräte, die vor allem für Menschen ab der Lebensmitte gedacht sind, sollen in einer Ecke konzentriert werden. „Die Spielgeräte werden dann großzügig auf dem Gelände verteilt“, so Schwab. Unter anderem wird es eine große Spielburg geben, die sich an Kinder über fünf Jahren richtet. Auch einen Kleinkindbereich für unter Dreijährige wird es geben, dazu ein Spielhaus, in dem sich die Kleinen verstecken können. „Die Doppelschaukel und das Karussell bleiben“, berichtet der Gemeinderat. Hinzu kommt eine neue Vogelnestschaukel. Ein Highlight wird die neue Seilbahn sein, auch eine Drehplatte.

Schwäbisch Hall

Ein sogenanntes Wipptier, Sitzgruppen und ein Fahrradabstellplatz ergänzen das Angebot. „Es wird ein deutlicher Mehrwert für Untermünkheim sein“, war sich Bürgermeister Christoph Maschke sicher. Kämmerer Daniel Sommer fügte hinzu: „Und im Preis ist alles drin, sogar die Mülleimer.“

Einen groben Zeitplan lieferte der Schultes: „Wenn wir heute vergeben, wird zumindest der Großteil im Frühjahr 2020 nutzbar sein.“ Und die Vergabe erfolgte einstimmig.