Landkreis Spezialfahrzeug mit Kamera nimmt 651 Kilometer Kreisstraße auf

Fahrer Hermann Beuchel (rechts) erklärt Landrat Gerhard Bauer die Technik des mit Kameras ausgestatteten Spezialwagens.
Fahrer Hermann Beuchel (rechts) erklärt Landrat Gerhard Bauer die Technik des mit Kameras ausgestatteten Spezialwagens. © Foto: Privatfoto
Landkreis / SWP 23.07.2014
Ein mit Kameras ausgestatteter Wagen wird den Zustand der Kreisstraßen prüfen. Dazu macht er alle fünf Meter ein Bild von der Straßenoberfläche.

Die Firma "Straßengutachter Lehmann + Partner" aus Erfurt dokumentiert im Auftrag des Landratsamts die Kreisstraßen mit hochpräziser Mess- und Abbildungstechnik. Landrat Gerhard Bauer und Marcel Haderer vom Amt für Straßenbau besichtigten dieser Tage das spezialisierte Fahrzeug, teilt das Landratsamt mit.

Der Spezialwagen sei mit vielen Kameras und noch mehr Hightech im Inneren ausgerüstet. Nachdem die Aufzeichnungen ausgewertet sind, erhält das Amt für Straßenbau des Landratsamts detaillierte Informationen, in welchem Zustand diese sind. Nicht nur offenkundige Straßenschäden wie Spurrinnen, Schlaglöcher oder Buckel würden auf vielen tausend Einzelfotos festgehalten und ausgewertet. "Auch kaum erfassbare Unstimmigkeiten oder feine Rissbildungen auf den Straßenoberflächen werden erfasst, katalogisiert und bewertet", teilt das Landratsamt weiter mit.

Fortan sei damit nicht nur auf einen Blick erkennbar, auf welcher Straße am dringendsten die Bautrupps anrücken müssten. Es lasse sich gezielt abschätzen, wie sich der Zustand eines Straßenabschnitts entwickeln werde.

Die Kameras machen alle fünf Meter Fotos von einem Abschnitt. "Die Kameras auf dem Messfahrzeug richten sich ausschließlich auf die Straßen", erklärt Projektleiter Frank Schulze von der beauftragten Ingenieurgesellschaft Lehmann + Partner. "Ohne detaillierte Erkenntnisse über das Straßennetz ist keine wirkungsvolle Erhaltungsplanung denkbar", ergänzt der Ingenieur.

"Mit dieser genauen Dokumentation und dem Wissen um den detaillierten Zustand der Verkehrsflächen wird der Landkreis zukünftig die begrenzten finanziellen Mittel noch gezielter und wirkungsvoller einsetzen können", betont Landrat Gerhard Bauer. Er ließ sich von Hermann Beuchel, dem Fahrer des Spezialwagens, die Technik genau erklären.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel