Mehr als 70 Ehrenamtliche haben gestrickt, gebastelt, gebacken, Marmelade gekocht und sich dadurch für krebskranke Menschen im Landkreis engagiert. Kürzlich überreichte der Freundeskreis des Haller Krebsvereins einen Scheck in Höhe von 16.142 Euro an den Vorsitzenden, Professor Dr. Markus Golling. Der Betrag kam zustande aus den Einnahmen beim vorweihnachtlichen Basar im Diak-Foyer, den Verkäufen beim Vellberger Flohmarkt und einem Sockenverkauf auf dem Kreuzäcker-Markt. In der Gesamtsumme enthalten sind 200 Euro durch Bücherverkauf in der Arztpraxis Dr. Kröll sowie 800 Euro aus Oster- und Weihnachtsbasaren im Raum Frankenhardt unter der Leitung von Gertrud Henn.

Der Freundeskreis hat im Jahr 2014 eine Gesamtsumme von 21.387 Euro an den Krebsverein gespendet. Er unterstützt mit dieser Spende die ambulante psychosoziale Beratungsstelle des Krebsvereins. Das Geld kommt krebskranken Menschen im Kreis Schwäbisch Hall in Form von Hausbesuchen, Beratung und Begleitung zugute.

Da der Vorstand des Haller Krebsvereins die ambulante Krebsberatungsstelle in der jetzigen Form nicht weiterführen will, wird der Freundeskreis mit dem Osterbasar im Diak-Foyer vom 23. bis 27. März 2015 sein Basar-Engagement für den Krebsverein beenden.

Info Die Geschäfts- und Beratungsstelle des Krebsvereins ist umgezogen und befindet sich jetzt im Diak-Mutterhaus, 2. Stock, Zimmer 207. Zu erreichen ist die Beratungsstelle über die Diakoniestraße. Telefonischer Kontakt: 0791 / 89402.