Der Ilshofener soll zusammen mit einem Geschäftspartner von der Versandhauserbin Marlene Neckermann die Rechte erworben haben, um für Neugründungen den Namen Neckermann führen zu dürfen. Das führte zu den Unternehmen "Neckermann SynEnergy", "Neckermann Neue Energien" und "Neckermann Solar". Die Gesellschaften vertreiben Investments in Solaranlagen. Anlegern seien Renditen von bis zu 13 Prozent versprochen worden. Jetzt klagen Investoren wegen ausbleibender Zinszahlungen. Zu der Firmengruppe gehört nach Angaben des MDR auch das Unternehmen "Solar 9580" mit Sitz in Ilshofen.