Mainhardt Gemeindebibliothek beendet Sommerpause

Annette Waldbüßer (links) lässt sich gerne von Mainhardts Büchereileiterin Marlene Rödder bei der Buchauswahl beraten.
Annette Waldbüßer (links) lässt sich gerne von Mainhardts Büchereileiterin Marlene Rödder bei der Buchauswahl beraten. © Foto: Gustav Döttling
Mainhardt / Gustav Döttling 28.08.2018
Die Mainhardter Leseratten waren in den letzten Wochen auf Schonkost gesetzt. Jetzt gibt’s wieder Lesestoff: Die Gemeindebücherei hat ihre Sommerpause beendet.

Drei Wochen hatte die Mainhardter Gemeindebücherei Sommerpause. Nun hat sie während der Sommerferien wieder einmal wöchentlich am Dienstagabend geöffnet. Einladend steht die Tür zur Mainhardter Grundschule offen. Ein Aufsteller verkündet: „Wir haben geöffnet“ und die normalen Bücherei-Öffnungszeiten.

Klara Harport aus Hohenstraßen nutzt den ersten Öffnungs-Dienstag um sich neuen Lesestoff zu holen und ausgeliehene Bücher zurückzugeben. „Man wird sehr nett behandelt und kompetent beraten“, lobt die Büchereinutzerin den Service. Sie lese gerne über fremde Länder.

In der Bücherei bedienen Marlene Rödder als hauptamtliche Kraft und Ute Schneider als ehrenamtliche Helferin die Kunden. Klara Harport gibt ihr Buch zurück und erhält ihren neuen Leseausweis. Dann macht sie sich in dem ehemaligen Grundschul-Klassenzimmer, auf die Suche nach neuem Lesestoff.

Mit einem Arm voll Büchern, CDs und DVDs kommt Annette Waldbüßer aus Wüstenrot-Finsterrot an die Theke. „Ich komme in die Mainhardter Bücherei, seit meine Kinder sich für Bücher interessieren, die Auswahl hier ist toll“, sagt die junge Mutter.

„Wir haben hier knapp 7000 Medien, sind mit Bestsellern top­aktuell und haben eine gute Umsatzfrequenz“, berichtet Büchereileiterin Marlene Rödder. Rund 800 Medien seien ständig im Umlauf. „Kinderbücher werden mit Abstand am häufigsten ausgeliehen, dann kommen Filme und Sachbücher“, berichtet die Büchereichefin. „Wir hätten gerne ein weiteres Klassenzimmer für die Bücherei, langsam wird es hier richtig eng“, nennt Ute Schneider einen Wunsch des Büchereipersonals. Das werde besonders bei Autorenlesungen und Vorlesestunden deutlich.

„Durch eine Vorlesestunde bin ich auf diese Bücherei mit ihrem Dream-Team gestoßen“, erzählt Annette Waldbüßer. Eine Freundin habe sie und ihre Kinder mitgenommen. „Während die Kinder der Geschichte gelauscht haben, konnten wir in Ruhe nach unserer eigenen Lektüre stöbern“, berichtet die Finsterroterin. Die Bücherei sei ein toller Treffpunkt für junge Familien. Für ihre Kinder Hendrik (7) und Tabea (5) hat sie drei Hörbücher für die anstehende Urlaubsreise gefunden. Dann lässt sich Annette Waldbüßer von Marlene Rödder von dem Roman „Lügen Sie, ich werde Ihnen glauben“ als Urlaubslektüre überzeugen.

Absolute Bereicherung

Vier Besucher kommen in der ersten Viertelstunde nach 17 Uhr in die Gemeindebücherei. Als Marlene Rödder die Bücherei um 19.30 Uhr schließt, hatten 18 Bücherfreunde das Angebot am ersten Öffnungstag nach den Ferien genutzt. Ute Schneider ist eine von 15 ehrenamtlichen Helfern, die sich im Arbeitskreis der Mainhardter Gemeindebücherei in der Organisation und Leserbetreuung engagieren. Neben drei Ehrenamtlichen und Marlene Rödder ist ein Verwaltungs-Azubi des Rathauses stundenweise in den Ausleihebetrieb eingebunden. „Bücher sind für mich ein Lebenselixier“, sagt Ute Schneider. Sie habe schon als Jugendliche in einer Bücherei mitgearbeitet.

„Unsere Gemeindebücherei ist eine absolute Bereicherung für das kulturelle Leben in Mainhardt“, sagt Bürgermeister Damian Komor. Im Jahr seines Amtsantritts (2010) wurde die heutige Gemeindebücherei eingeweiht. „Nach über vier Jahren guter und konstruktiver Arbeit im Arbeitskreis Gemeindebücherei, kann sich das Ergebnis bürgerschaftlichen Engagements sehen lassen“, würdigte Komor bei der Einweihung im Jahr 2010 die Mitglieder des Arbeitskreises. Sie hätten aus den drei Büchereien der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde sowie der Kommune eine Gemeindebücherei errichtet. Der Arbeitskreis managt den Betrieb der Einrichtung noch heute. Die Kommune trägt die Kosten für die hauptamtliche 450-Euro-Kraft, die Raumkosten und die Kosten der Medienbeschaffung.

Info Während der Sommerferien ist die Gemeindebücherei in den nächsten beiden Wochen nur dienstags von 17 Uhr bis 19.30 Uhr geöffnet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel