Crailsheim Ausstellung: Seelenlandschaft auf Papier

Margot Bullinger und ihr Malprojekt im Wohnheim Haller Straße in Ilshofen.
Margot Bullinger und ihr Malprojekt im Wohnheim Haller Straße in Ilshofen. © Foto: Ute Schäfer
Crailsheim / Ute Schäfer 16.05.2018
Angeleitet von Margot Bullinger schaffen besondere Künstler besondere Kunst für eine Ausstellung in Crailsheim.

Die Künstler, die da um den Tisch sitzen und konzentriert malen, wissen vielleicht nicht so genau, was eine Vernissage ist. Aber sie wissen, dass sie mit Farbe erstaunliche Dinge auf dem weißen Blatt Papier anstellen können. Und dass sie das fertige Kunstwerk stolz herzeigen können, das wissen sie auch, und freuen sich.

Die, die da um den Tisch sitzen und konzentriert malen, sind Bewohner des Wohnheims Haller Straße in Ilshofen. Dort betreut die LWV-Eingliederungshilfe behinderte Senioren. Und dort fragt die Ilshofener Künstlerin Margot Bullinger gerade: „Brauchen Sie noch etwas mehr vom Rot?“

Die Kunstwerke der Künstler sind abstrakt, aber nicht willkürlich. Konzentriert setzen die einen Strich neben Strich in Grün und Orange. Die anderen malen großflächig blau über grün. „Und was entsteht, ist erstaunlich“, sagt Margot Bullinger, selbst Künstlerin.

Sie deutet auf Farben – Blau, Grün und Rosa, die sich fast zu einer Landschaft fügen – zu einer Seelenlandschaft allemal: „Das ist eine wunderbare und ganz besondere Farbkombination.“

Margot Bullinger leitet die Malgruppe an, steuert sie auch ganz sanft, indem sie von Blatt zu Blatt geht, Farben vorschlägt und verteilt und dann auch mal entscheidet, dass ein Bild fertig ist, bevor es eine weitere Farbschicht bekommt. „Ich bin beeindruckt, wie die Bewohner mit Farben umgehen.“

Heute will Margot Bullinger Bilder gemeinsam malen lassen – auch das ist Teil der Aktion, die in eine Vernissage und eine Ausstellung münden soll. Denn dies ist der Plan: Zum Kulturwochenende in Crailsheim stellt Margot Bullinger selbst Bilder in der Crailsheimer Sparkasse aus. Ihrem Malprojekt aus der Haller Straße will sie dabei eine Wand überlassen. Dort soll die besondere Kunst dieser besonderen Künstler öffentlich präsentiert werden.

Margot Bullinger ist dem Wohnheim an der Haller Straße schon lange verbunden. Sie ist eine der Gründungsmitglieder des Freundeskreises und war in der letzten Zeit einmal pro Woche im Haus, um mit den Bewohnern zu malen. „Das machen wir zwar im Rahmen unserer tagesstrukturierenden Angebote auch“, erklärt Heimleiter Martin Quosbarth-Ufer, „aber mit einer Künstlerin von außen ist es für die Bewohner natürlich etwas Besonderes. Sie fragen auch immer: ‚Wann kommt Frau Bullinger wieder?‘“

Kontakt mit der „Außenwelt“

Das Malprojekt passt ins Konzept des Hauses, das immer wieder versucht, Menschen „von außen“ ins Heim einzuladen. Eine ganze Reihe von Veranstaltungen hat sich etabliert – wie etwa die legendären Lesungen im aufgelassenen Schwimmbad des Heims, das nicht minder beliebte Open-Air-Kino oder das Sommerfest.

Die Bewohner gehen aber auch „nach draußen“, zum Beispiel zu den Gottesdiensten in die St.-Petronella-Kirche oder natürlich zur geplanten Vernissage der Bilder von Margot Bullinger und dem Malprojekt. „Natürlich nehmen wir die Bewohner da mit“, sagt Quosbarth-Ufer.

Info

Diese und weitere Bilder, die im Malprojekt entstanden sind, können ab 18. Juli bis zum Ende der Sommerferien in der Sparkasse in Crailsheim besichtigt werden. Die Vernissage ist am 17. Juli, 18.30 Uhr und ist eine der Veranstaltungen des Kulturwochenendes.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel