Spitzensportler als letzten Programmpunkt zu präsentieren – das funktionierte einige Jahre ausgesprochen gut. Der ehemalige Bayern-Torhüter Oliver Kahn und der ­Dortmunder Borussen-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke wurden von den Teilnehmern des Gipfeltreffens regelrecht gefeiert. Doch mit nachlassender Prominenz nahm auch das Interesse an den Vorträgen der Sportler rapide ab.

Spitzensportlerin Malaika Mihambo ist beim Weltmarktführer-Kongress am Start

Beim zehnten Gipfeltreffen kommt eine Ausnahmesportlerin nach Schwäbisch Hall. Die Weitspringerin Malaika Mihambo hat ihren Auftritt gleich zu Beginn des Gipfeltreffens. Durch Kontakte in die Politik und den Leichtathletik-Verband ist Kongress-­Gründer Walter Döring auf die Sportlerin aufmerksam geworden. Den Titel gewann Malaika Mihambo im Oktober 2019. Zu dem Zeitpunkt war sie für das Gipfeltreffen längst verpflichtet. „Sie ist kommunikativ und zugänglich. Dass sie dann auch noch Weltmeisterin geworden ist, ist natürlich ein Sauglück“, sagt Walter Döring. Er geht davon aus, dass sich die Weltmeisterin nicht nur zu ihrem Vortrag in Schwäbisch Hall aufhalten wird, sondern über die Dauer des Kongresses hinweg.

Peter Altmaier beim Weltmarktführer-Kongress

Bildergalerie Peter Altmaier beim Weltmarktführer-Kongress

Die Ankündigung von Ministern zum Gipfeltreffen war in den zurückliegenden Jahren stets ein zweischneidiges Schwert. Einerseits machten die Namen den Kongress interessant, andererseits gab es immer wieder auch Absagen der hochrangigen Politiker. Auch für das bevorstehende Treffen kann Döring nicht seine Hand ins Feuer legen, dass die drei angekündigten Minister kommen. Peter Altmaier allerdings war im zurückliegenden Jahr in Hall. Geplant ist, dass er erneut kommen wird. Altmaier soll von Beat Balzli, dem Chefredakteur der Wirtschaftswoche, interviewt werden.

Annegret Kramp-Karrenbauer konnte zuletzt nicht nach Schwäbisch Hall kommen

Annegret Kramp-Karrenbauer musste ihre Zusage für 2019 zurückziehen. Damals war sie relativ neu im Vorsitz der Bundes-CDU. Inzwischen ist sie auch Verteidigungsministerin. In diesem Amt können kurzfristig wichtige Dinge passieren. Walter Döring geht jedenfalls davon aus, dass sie am späten Vormittag des zweiten Kongresstages in Hall reden wird.

Weltmarktführer-Kongress klingt mit Top-Gästen aus

Bildergalerie Weltmarktführer-Kongress klingt mit Top-Gästen aus

Anja Karliczek ist Bundesministerin für Bildung und Forschung. In den Schlagzeilen war sie im zurückliegenden Jahr, weil das umworbene Zentrum für Batteriezellenforschung an der Uni Münster angesiedelt werden soll – unweit des Wahlkreises der Ministerin. Insbesondere Baden-­Württembergs Kultusministerin Susanne Eisenmann interveniert gegen diese Entscheidung. Sie forderte Karliczeks Rücktritt. Die Batteriezellenforschung gilt als zentrales Zukunftsthema. In Schwäbisch Hall wird darüber sicherlich zu reden sein.

7,3


Meter weit sprang Maleika Mihambo am 6. Oktober 2019 bei den Leichtathletik-Titelkämpfen in Doha. Damit wurde sie Weitsprung-Weltmeisterin.

Der Kongress ist stetig gewachsen


Mit dem Abendprogramm am Dienstag, 28. Januar, beginnt das zehnte Gipfeltreffen der Weltmarktführer. Neu ist, dass der Vorabend nicht in der Kunsthalle Würth stattfindet, sondern im Neuen Globe. Dort werden Reinhold Würth und seine Tochter Bettina Würth auf der Bühne sein. Reinhold Würth hat den Kleinbetrieb seines Vaters zu einem Weltkonzern entwickelt. Bettina Würth steht dem Stiftungsbeirat vor.

„Weil es ein Jubiläums-Gipfeltreffen ist, wollte ich unbedingt eine aktuelle Weltmeisterin aus dem Sport dabei haben“, sagt Walter Döring. Der Kongress-Gründer hat Glück. Den Titel errang Malaika Mihambo, nachdem sie für Hall zugesagt hat.

Der Kongress endet am Donnerstag, 30. Januar, um 16 Uhr. Am Nachmittag des letzten Tages spricht Andreas Renschler. Er ist Mitglied des Konzernvorstands bei Volkswagen. Außerdem ist Oliver Steil angesagt. Er ist Geschäftsführer der Teamviewer AG, die 2019 einen bemerkenswerten Börsenauftritt hingelegt hat.

Veranstalter des Gipfeltreffens sind die Wirtschaftswoche sowie die Akademie Deutscher Weltmarktführer (ADWM). Die Wirtschaftswoche bezeichnet sich als meistgelesenes Wirtschaftsmagazin Deutschlands. Die ADWM wurde von Walter und Karin Döring gegründet. Sitz ist in Hall.

Zumindest bis 2022 wird der Kongress in Hall stattfinden. Darüber haben sich die Veranstalter geeinigt.

Das Gipfeltreffen ist stetig gewachsen und zum mittlerweile größten und erfolgreichsten Kongress für Weltmarktführer und erfolgreiche mittelständische Unternehmen in Deutschland geworden.

Angemeldet sind 550 Teilnehmer, vorwiegend aus Deutschland – etwa zu gleichen Teilen aus dem Norden und Süden. just