Allerhand Verbiegungen vollziehen die Athleten im neuen Outdoor-Aktivpark in den Ackeranlagen. Ähnliche Verrenkungen müssen zurzeit auch die Organisatoren des Haller Dreikönigslaufes in ihren Gedanken für eine mögliche Umsetzung der beliebten Laufveranstaltung unternehmen. Die aktuelle Verordnungslage in Sachen Covid-19 steht einer Wiederholung in der normalen Form des Dreikönigslaufs derzeit nach wie vor im Weg, teilt das Dreikönigslauf-Orga-Team mit. Die Anmeldephase kann deshalb nicht wie ursprünglich geplant Mitte September gestartet werden. Da vergangene Woche keine Lockerungen in Aussicht gestellt wurden und es den Organisatoren fernliegt, die mögliche Verbreitung des Virus durch den Lauf zu begünstigen, ist es fraglich, ob der 36. Dreikönigslauf am 6. Januar 2021 oder möglicherweise erst 2022 stattfinden kann.
Ob eine virtuelle Veranstaltung in den ersten Tagen des Jahres 2021 ein Ersatzangebot sein könnte, wird unter Einbezug der am kommenden Wochenende virtuell stattfindenden Läufe des EBM-Papst-Marathons vom Haller Organisationsteam geprüft. Neben dem Laufen selbst gibt es die Möglichkeit, die Wettkampfpause für Alternativtraining zu nutzen, zum Beispiel für Calisthenics (Eigengewichtsübungen) im neuen Aktivpark in den Ackeranlagen an der Taubeninsel oder für die E-Fitness-Programme im Internet.

Info


Die Links zu den E-Fitness-­Videos der TSG-Vereinssportlehrer Jürgen Badt und Ingo Eisenmann sind auf dem Youtube-Kanal der TSG Schwäbisch Hall zu sehen, Stichwort „Fitness zu Hause: Fit in den Sommer“.