In grünen Westen mit der Aufschrift „Genießerregion Hohenlohe“ werden ab Samstag zwei Vertreter der Stadt Hall auf der CMT in Stuttgart stehen. Diese ist die weltweit größte Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit, heißt es auf der Homepage. Die Stadt Hall präsentiert sich dort an neun Tage am Gemeinschaftsstand der „Genießerregion Hohenlohe“.

CMT-Stand alleine für Schwäbisch Hall wäre zu teuer

„Schon seit mehr als zehn Jahren gibt es den gemeinsamen Stand“, sagt Robert Spoden, Abteilungsleiter der Touristik und Marketing. Für Hall alleine sei ein Stand zu teuer. „Und wir würden irgendwo am Rand der Halle stehen“, sagt Spoden.

Mehr als 200.000 Besucher schlendern jedes Jahr durch die verschiedenen Hallen auf der CMT. Am Gemeinschaftsstand sind vor allem die Programme der Schwäbisch Haller Freilichtspiele, des Hohenloher Freilandmuseums Wackershofen und der Kunsthalle Würth gefragt. In den vergangenen Jahren konnten die Besucher auf der Urlaubsmesse einen Gutscheincode für die Freilichtspiele kaufen, mit dem sie zehn Prozent Rabatt auf Karten bekommen haben. Das gibt es heuer nicht mehr. „Es lohnt sich nicht“, sagt Robert Spoden. Rund 100 Karten wurden dadurch verkauft, die Werbewirkung sei somit überschaubar gewesen. Dieses Angebot sei aber ein guter Anknüpfungspunkt gewesen, um mit den Besuchern in Kontakt zu treten.

Dafür steht aber wieder Roswitha Dörr an den beiden Wochenenden in ihrer Siederstracht an dem Gemeinschaftsstand und knüpft Kontakte zu den Besucher. „Sie ist kommunikativ und das ist wichtig“, sagt Spoden. Dörr verteilt dort dann auch Prospekte mit den historischen Programmpunkten des Kuchen- und Brunnenfests zu Pfingsten.

Die Menschen nehmen Flyer und Programme viel selektiver mit als noch vor 20 Jahren. „Aufschwätzen geht da nicht mehr.“ Geschuldet sei dies vor allem dem Internet, denn dort finden die Interessierten die Programme mit ein paar Klicks. „Einen allgemeinen Prospekt mit allen Veranstaltungen in DIN A4 brauchen wir da nicht mehr so“, erklärt Spoden.

Trotz allem sei es für Schwäbisch Hall wichtig, auf der CMT präsent zu sein. „Es ist schließlich eine Messe vor unserer Haustüre.“ Die vielen Besucher erklärt sich Spoden durch die Kombination aus Neuheiten-Schau für Camping und Caravaning sowie den touristischen und kulturellen Angeboten.

Übernachtungszahlen steigen

Was sich laut Spoden immer wieder zeigt, ist, dass Hohenlohe ein beliebtes Kurzurlaubsziel ist. Im Gegensatz zu 2018 zeichnet sich ab, dass die Übernachtungszahlen in Hall wieder gestiegen sind. Diese lagen 2018 bei 204.941. Die endgültige Auswertung für 2019 dauert noch ein paar Wochen. Abhängig seien die Zahlen unter anderem vom Wetter. „Wenn es im Sommer sehr heiß ist, ist das beispielsweise Gift für das Freilandmuseum“, sagt Spoden.

Gemeinsam die Region präsentieren


Von 11. bis 19. Januar läuft die „CMT – Die Urlaubs-Messe“ in Stuttgart. Auch die Touristik und Marketing Schwäbisch Hall ist wieder dort vertreten. Am Gemeinschaftsstand der „Genießerregion Hohenlohe“ präsentiert sich die Stadt Hall in Halle 6, Stand F 70, zusammen mit ihren Partnern Hohenlohe + Schwäbisch Hall Tourismus und Touristikgemeinschaft Hohenlohe, der Stadt Crailsheim sowie dem Tourismusverbund Hohenloher Perlen und dem Bioenergiedorf Siebeneich.

In zehn Hallen sind an neun Tagen mehr als 2200 Aussteller vertreten. Sie präsentieren Ferienangebote und Urlaubsformen aller Art. Geöffnet ist die CMT auf der Messe Stuttgart täglich von 10 bis 18 Uhr. Weitere Infos auf www.messe-stuttgart.de.