Handel Schnäppchen beim Gerabronner Bahnhofsfest ergattern

Der Gerabronner Kulturbahnhof diente den Händlern des Flohmarktes am Samstag als Domizil. Auch sie machten das Bahnhofsfest des Fördervereins Nebenbahn interessant.
Der Gerabronner Kulturbahnhof diente den Händlern des Flohmarktes am Samstag als Domizil. Auch sie machten das Bahnhofsfest des Fördervereins Nebenbahn interessant. © Foto: Oliver Färber
Gerabronn / Oliver Färber 12.09.2018
Der Förderverein Nebenbahn veranstaltet am Samstag sein 7. Bahnhofsfest – mit dem beliebten Flohmarkt.

Das Wort Kultur kann mit vielen Veranstaltungen in Verbindung gebracht werden. Warum also nicht mit einem Flohmarkt, bei dem Gebrauchtes, Altes und Historisches den Besitzer wechseln. Wer es so sieht, für den passt es auch, dass der Förderverein Nebenbahn dazu bei seinem Fest in den Gerabronner Kulturbahnhof einlädt. Etliche Anbieter sind mit einer breiten Auswahl an Trödel am Samstag gekommen und haben sowohl im alten Güterschuppen als auch vor dem Gebäude ihre Stände aufgebaut.

Wer noch die größte Auswahl sehen will, der ist schon zur Eröffnung des siebten Bahnhofsfests zur Stelle. Den ganzen Tag über kommen und gehen Besucher zum und vom Gelände, die einen nehmen viele Waren mit, manche sind nur zum Schnuppern gekommen. Die Anbieter machen ihre Geschäfte, handeln mit den Interessierten.

Obwohl der Markt eigentlich bis 17 Uhr gehen sollte, haben gegen 16 Uhr schon einige Anbieter das Gelände wieder verlassen. Für Elke Deutschler geht’s erst richtig los. „Jetzt gibt es Schnäppchen“, meint sie. Denn wer noch Ware habe, gebe sie günstiger ab, um sie nicht mehr einpacken zu müssen. „Die besten Sachen mögen weg sein, aber ich kaufe günstig“, fügt sie hinzu.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel