Schwäbisch Hall Saxophone spielen Klassik

Die vier Musiker kommen aus Polen, den Niederlanden, Russland und Deutschland.
Die vier Musiker kommen aus Polen, den Niederlanden, Russland und Deutschland. © Foto: d
Schwäbisch Hall / ht 06.06.2018
Das Ebonit Quartett tritt in Hall auf. Es wurde 2011 am Amsterdamer Konservatorium für Musik gegründet.

Der Förderkreis Konzerte im Sonnenhof bietet am Samstag, 9. Juni, um 18 Uhr in der Arche klassische Musik, die mittels Saxofonen durch das Ebonit-Saxophone-Quartett präsentiert wird.

Das Ebonit-Saxophone-Quartett gilt als ein funkelndes und inspiriertes Ensemble, das 2011 am Amsterdamer Konservatorium für Musik gegründet wurde. Die vier Musiker spielten schon in großen und bedeutenden Konzertsälen in Europa, kündigt der Veranstalter an. Sie traten zudem auf bei internationalen Festivals wie dem World-Saxophone-Congress in Schottland, dem Grachtenfestival in Amsterdam, dem Bach-Festival in Dordrecht oder dem Schleswig-Holstein Musik Festival. Auch erhielt das Ensemble erste Preise bei internationalen Kammermusikwettbewerben.

Eigene Arrangements

Zu den Mitgliedern des Quartetts gehören Paulina Marta Kulesza (Bariton), Dineke Nauta (Alto), Johannes Pfeuffer (Tenor) und Vitaly Vatulya (Sopran).

 Das Ebonit-Quartett wird bei seinem Konzert in der Arche eigene Arrangements berühmter Komponisten zu Gehör bringen. Eröffnet wird mit dem Streichquartett in C-Dur KV 157 von W.A. Mozart. Hierbei handelt es sich um eines der frühen, aber bekanntesten Streichquartette von Mozart, die er auf einer Reise nach Mailand komponiert haben soll. Maurice Ravel hat die Suite Le Tombeau de Couperin vor 100 Jahren geschrieben und jeder Satz ist einem seiner Freunde gewidmet, die im Ersten Weltkrieg gefallen sind.

Grundlage für Heydens Ruhm

Das Streichquartett in f-Moll op. 20 Nr. 5 stammt aus den sogenannten Sonnenquartetten mit denen Joseph Hayden die Grundlage des klassischen Streichquartetts schuf und die entscheidend Haydens Ruhm begründen.

Info

Karten für dieses Konzert können bei den Hohenloher Fruchtsäften, dem Tourismusbüro und dem Haller Tagblatt sowie an der Abendkasse erworben werden. Neu ist, dass Menschen bis 21 Jahre freien Eintritt haben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel