Crailsheim Rüeck bleibt der Union erhalten

Katrin Heinritz überreicht Helmut Rüeck eine Urkunde: Nach zwölf Jahren an der Spitze des Kreisverbands wird er zum Ehrenvorsitzenden gewählt.
Katrin Heinritz überreicht Helmut Rüeck eine Urkunde: Nach zwölf Jahren an der Spitze des Kreisverbands wird er zum Ehrenvorsitzenden gewählt. © Foto: Karsten Dyba
Crailsheim / KARSTEN DYBA 13.11.2013
Nach zwölf Jahren an der Spitze des CDU-Kreisverbands ist Helmut Rüeck aus dem Amt verabschiedet worden. Der Kreisparteitag in Triensbach hat ihn mit großer Mehrheit zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

"Ich trete ab, aber ich bleibe Ihnen erhalten", hat der scheidende Kreisvorsitzende Helmut Rüeck aus Crailsheim den Mitgliedern beim Triensbacher Kreisparteitag zugerufen. Und um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, versichert er: "Ich bin weiterhin ihr Landtagsabgeordneter." Auf diese Tätigkeit wolle er sich stärker konzentrieren, hatte Rüeck vor etwa einem Jahr angekündigt und damit seinen Abschied vom Amt eingeläutet.

Zu seiner Nachfolgerin haben die CDU-Mitglieder am Freitag die Vellberger Politologin Katrin Heinritz bestimmt.

Zum Abschied wurde es Rüeck sichtlich warm ums Herz. "Er liebt die Menschen", berichtete Landtagskollege Bernhard Lasotta aus Heilbronn in seiner sehr persönlichen Dankesrede über Rüecks Einsatz in der Sozialpolitik. "Er sagt: Ich mach das, damit es für die Menschen ein bisschen gerechter wird." Es zeichne ihn aus, dass er Kameradschaft pflege, ein großes Herz habe und Menschen zusammenführe. Rüeck sei ein Politiker mit einem klaren Wertefundament, der hundertprozentig verlässlich sei. "Das Wort von Helmut Rüeck gilt. Er ist greifbar und damit begreifbar für jeden."

Dem Dank an Rüeck schlossen sich der Hohenloher Bundestagsabgeordnete Christian von Stetten und der CDU-Bezirksvorsitzende und Ludwigsburger Bundestagsabgeordnete Steffen Bilger an. Sehr persönliche Abschiedsgeschenke hatte der Kreisverband seinem scheidenden Vorsitzenden überreicht. Zuguterletzt reichte die frisch gewählte neue Vorsitzende ihren ersten Antrag ein: Der Kreisparteitag möge beschließen, Helmut Rüeck zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen. Diesen Antrag nahmen die CDU-Mitglieder mit nur einer Gegenstimme an. 98,99 Prozent stimmten dafür. Katrin Heinritz überreichte ihm eine große Urkunde.

"Wenn man nicht mehr Vorsitzender ist, dann machen sie mit einem, was sie wollen", scherzte Rüeck. Seinen letzten Geschäftsbericht als Vorsitzender hatte er zuvor mit einem Dank an die Unterstützer an seiner Seite abgeschlossen: "Vielen Dank für die vielen guten Jahre, ich habs gern gemacht."

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel