Gartenserie Rosen: charmant und robust

Schwäbisch Hall.  / Rita Walpurgis 23.06.2018

Fossile Funde lassen den Schluss zu, dass es die Rose in irgendeiner Form schon in vorgeschichtlicher Zeit gab, lange vor der Menschheit. Die ersten mit Rosen angelegten Gärten entstanden im alten China vor zirka 5000 Jahren. Kaum eine Blütenpflanze ist so stark mit Symbolik aufgeladen wie die Rose.  Eine bedeutende Sortenvielfalt entwickelte sich ab 1804, initiiert von der französischen Kaiserin Josephine. Heute gibt es weit mehr als 30 000 Sorten und Arten.

Aus der Fülle des Rosenangebotes seien hier einige, immer noch zu wenig verwendete, ausgezeichnete Rosensorten empfohlen. Eine der gesündesten Sorten mit glänzenden schmalen Blättern und einem Farbspiel von aprikot-rosa bis creme- oder zartgelben Blüten ist die „Ghislaine de Féligonde“. Sie blüht von Mai bis September. Durch kräftigen Rückschnitt kann sie verjüngt werden. Findet dieser jährlich statt, lässt sie sich auch als Strauchrose in Staudenbeete integrieren. Ein weiterer Pluspunkt: Sie toleriert Halbschatten.

Alba-Rosen zählen zu den Historischen Rosen. Es sind anmutige, unverwüstliche, gesunde Rosen, die allerdings nur für drei Wochen blühen.  Sorten wie „Königin von Dänemark“, ‚Maiden’s Blush“ oder „Félicité Parmentier“  bilden schöne, stark duftende Blütensträucher. Alle Alba-Rosen besitzen eine ausgezeichnete Winterhärte.

Ebenfalls sehr winterhart, robust und gesund ist die naturhaft wirkende Strauchrose Mozart. Sie blüht überreich ab Juni andauernd bis zum späten Herbst. Die einfachen Blüten erscheinen Tiefrosa mit weißer Mitte und verströmen einen zarten Wildrosenduft. Wer sichergehen möchte, eine robuste Rosensorte auszuwählen, sollte sich an den Rosenempfehlungen des ADR orientieren.

Generell lässt sich sagen: Je trockener der Sommer, desto üppiger blühen Rosen.  Windbewegte Standorte ohne Stauhitze fördern die Rosengesundheit. Erziehungsschnitte nach dem Frost im März sowie ein mineralischer Dünger oder Kompost dienen der Blühfreudigkeit.   Rita Walpurgis

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel