Rohrbruch Rohrbruch: Haltestellen entfallen – Arbeiten sollen Freitag beendet sein

Ein Bus der Linie 11 fährt vom Wagnerweg ab. Wegen Arbeiten Im Mozartwinkel entfällt diese Haltestelle voraussichtlich bis Freitag.
Ein Bus der Linie 11 fährt vom Wagnerweg ab. Wegen Arbeiten Im Mozartwinkel entfällt diese Haltestelle voraussichtlich bis Freitag. © Foto: Ufuk Arslan
THUMILAN SELVAKUMARAN 28.06.2016
Im Mozarteck am Hagenbacher Ring ist am Montag ein Wasserrohr gebrochen. Die Sanierung dauert wohl bis Freitag. Der Stadtbus wird daher umgeleitet.

Versorgungstechnisch sei es für die Stadtwerke nur eine kleine Störung, so Prokurist Thomas Hoppenz. Es handle sich um spezielle Gussleitungen, die Ende der 60er Jahre im Hagenbacher Ring verlegt wurden. Sie seien zwar bruchsicher, aber korrosionsgefährdet. „Es entstehen Löcher, aus denen Wasser austritt.“ So auch auch am Montag Im Mozarteck. Die Leitung mit 10 Zentimetern Durchmesser liegt Mitten im Kreuzungsbereich – in 2,5 bis 3 Metern Tiefe. Das sei ungewöhnlich, so Hoppenz. Normal sei nur 1 Meter Tiefe  vorgesehen.

Die kleine Versorgungsstörung hat daher für den Verkehr größere Konsequenzen. Großflächig wird ab heute, Dienstag, 8 Uhr, die Straße vom städtischen Werkhof auf fast voller Breite aufgegraben. Laut Stadt-Sprecher Robert Gruner dauern die Arbeiten wohl bis Freitag an. Anwohner, so Gruner, könnten mit Einschränkungen mit Fahrzeugen zu ihren Häusern gelangen.

Anders sieht es beim Stadtbus Schwäbisch Hall aus. Das Verkehrsunternehmen teilt am Montag mit, dass für Busse keine Wendemöglichkeiten bestehen. Daher entfielen während der Bauarbeiten die Haltestellen Wagnerweg, Berufschule und Hagenbacher Ring/Spar. Die Linien 1 und 11 fahren in dieser Zeit vom Schulzentrum West kommend nicht über den Ring, sondern links in Richtung Berufsschule. Dort geht es über die Max-Eyth-Straße zum Mörikeplatz, wo die Busse wenden und dieselbe Route zurück fahren.

Hoppenz von den Stadtwerken teilt mit, dass es aufgrund der Beschaffenheit des Wasserleitungsnetzes im Hagenbacher Ring immer wieder zu Störungen komme. Wenn Fernwärme verlegt werde, würden die alten Rohre aber mit ausgetauscht. „Eine große Sanierung ist für die Jahre 2019/2020 geplant.“