Untermünkheim Rößler-Museum auf der Landesgartenschau

Karl-Heinz Wüstner (rechts) erläutert auf der Landesgartenschau in Öhringen die unterschiedlichen Arten der Möbelmalerei.
Karl-Heinz Wüstner (rechts) erläutert auf der Landesgartenschau in Öhringen die unterschiedlichen Arten der Möbelmalerei. © Foto: Privatfoto
Untermünkheim / GOTTFRIED MAHLING 07.07.2016
Die große Bühne der Landesgartenschau in Öhringen will das Untermünkheimer Rößler-Museum nutzen, um für sich die Werbetrommel zu rühren.

Das Rößler-Museum präsentiert sich auf der Landesgartenschau. In der Reihe „EinBlick Museum“ will das Rößler-Museum Untermünkheim am Sonntag, 10. Juli, auf der Landesgartenschau in Öhringen seine Arbeit vorstellen und  Ergebnisse in der Erforschung und Präsentation von bemalten Möbeln präsentieren.

Von 11 bis 17 Uhr veranschaulicht Experte Karl-Heinz Wüstner in der Kulturlounge gleich unterhalb des Hoftheaters die Besonderheiten der bemalten Möbel aus der Werkstatt Rößler und anderer hohenlohischer Werkstätten. In Kooperation mit dem Weygang-Museum Öhringen will er auch die Unterschiede zur Möbelbemalung im ehemaligen Fürstentum Öhringen aufzeigen.

Überdies wird das Museumsteam durch Restaurator Volker Immel aus Ilshofen verstärkt. Immel möchte die neuesten Verfahrensweisen bei der Aufarbeitung, Konservierung und Erhaltung von alten und kostbaren Möbeln erläutern. Auch gibt er Ratschläge zu umweltgerechter Schädlingsbekämpfung. Gerade in alten Möbeln finden Holzwürmer ideale Lebensräume. Wie sie umweltfreundlich bekämpft werden können, weiß der Fachmann.